Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Erhard Jakob am 06. Juli 2016
3298 Leser · 12 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Stimmenzusammensetzung bei BP-Wahl

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

am 12.02. 2017 findet die Bundespräsidentenwahl statt.
.
Bitte teilen Sie uns mit, wie sich diese Stimmen
zusammen setzen? Heute las ich, dass die
Piraten mindestens 12 Stimmen haben.
Ich dachte, dass sie raus sind und
keine Stimmen mehr haben.
.
Über eine Antwort würde ich
mich natürlich sehr freuen.
.
Mit freundlichen Grüßen

Erhard Jakob

Kommentare (12)Schließen

  1. Autor Hartwig Gebmeyer
    am 06. Juli 2016
    1.

    Sehr geehrter Herr E.Jakob,

    nur mal so als Tipp, ihre Frage wäre hier wohl besser aufgehoben:

    https://fragdenstaat.de/

    MfG

  2. Autor Erhard Jakob
    am 07. Juli 2016
    2.

    Hallo Hartwig,
    .
    vielen Dank für Ihren Hinweis.
    Ich wusste gar nicht, dass
    es dieses Forum gibt.
    .
    Schön wäre es, wenn Sie die
    Frage dort eingeben
    würden.

  3. Autor Stefan Duscher
    am 10. Juli 2016
    3.

    Steht auch im Grundgesetz.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 11. Juli 2016
    4.

    Die Behauptung, dass im Grundgesetz steht, wieviel Stimmen
    die Priraten am 12..02.2017 bei der Bundestagswahl zu
    vergeben haben, basiert nicht auf der Wahrheit
    sondern auf der Lüge!

  5. Autor Erhard Jakob
    am 12. Juli 2016
    5.

    Ob die Piraten-Partei am 12. Februar 2017 mehr oder weniger Stimmen
    als >12 Stimmen< zur Verfügung haben, steht in keinem Grundgesetz.

  6. Autor Erhard Jakob
    am 17. Juli 2016
    6.

    Hallo Hartwig,
    meine Bemühungen, über die angegebene Seite heraus zu bekommen,
    wieviel Stimmen die Piratenpartei bei der Bundestagswahl
    zu vergeben hat, sind fehlgeschlagen.
    .
    Deshalb möchte ich dich bitten, die Zahl hier auf diesem
    Forum einzugeben. Die gleiche Bitte möchte
    ich an Stefan Duscher richten.

  7. Autor Erhard Jakob
    am 22. Juli 2016
    7.

    Von den FREIEN WÄHLERN wurde Alexander Hold für das Amt des Bundespräsidenten vorgeschlagen. Aus meiner Sicht in Hinblick
    auf die anderen Vorschläge, ein Vorschlag den ich voll
    unterstützen würde.
    .
    Wenn folgende Parteien sich auf ihn verständigen
    würden, hätte er sicher eine große Chance:
    .
    FREIE WÄHLER, PIRATEN, LINKE, GRÜNE, FDP und AfD.
    Diese Stimmen würden sicher reichen um einen
    Kandidaten der CDU/CSU/SPD
    zu überstimmen.
    .
    Schaumama.
    .
    Wenn die vorgenannten Parteien jeder seinen eigenen Kandidaten
    aufstellen, würde sich die *CDU/CSU/SPD-Koalition
    natürlich freuen.

  8. Autor Erhard Jakob
    am 22. Juli 2016
    8.

    Natürlich werde ich mich mit meinem dreiseitigen Brief an den Generalsekretär >Ban Ki-Moon< auch an alle offiziellen
    Kandidaten für das Bundespräsidentenamt wenden.
    .
    Verbunden mit der Hoffnung, dass wenigsten einer sagt:
    *So geht das nicht! Was Recht ist muss Recht bleiben!
    Die Sache muss aufgeklärt und der verursachte
    Vertrauensschaden muss zumindest
    begrenzt werden.*
    .
    Natürlich würde ich mich besonders freuen, wenn
    Herr Alexander Hold diese Rechtsmeinung
    vertreten würde.

  9. Autor Erhard Jakob
    am 26. Juli 2016
    9.

    Ein Kandidat steht bereits fest. Wenn mir die FREIEN WÄHLER das
    Vertrauen aussprechen würden, würde ich als Vertreter
    der >armen Rentner<, bzw. als einer der Schwächsten
    von den Schwachen, gern meine Stimme bei der
    Präsidentenwahl für Herrn Alexander Hold
    abgeben.

  10. Autor Erhard Jakob
    am 28. Juli 2016
    10.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass der Richter Herr Alexander Hold
    durch sein Wirken aus dem Unrechtsstaat Deutschland
    in Richtung Rechtsstreit Deutschland bewegt.

  11. Autor Erhard Jakob
    am 28. Juli 2016
    11.

    Der *Fehler-Teufel* schleicht sich immer wieder ein.
    Besonders leicht hat er es, wenn man keinen hat,
    der noch einmal *Korrektur* liest.
    .
    Es geht hier nicht in Richtung "Rechtsstreit"
    sondern in Richtung *Rechtsstaat.*
    .
    Zumindest sollte es in
    diese Richtung gehen.

  12. Autor Erhard Jakob
    am 29. Juli 2016
    12.

    Zu 10.
    Nicht *Rechtsstreit* sondern >Rechtsstaat<.
    Ich bitte um Entschuldigung.

  13. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.