Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Schlüter am 15. März 2016
2125 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Störfälle Atomkraftwerke Fessenheim Doel Tihange Belgien usw.

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel Bundeskanzlerin Deutschlands,

trotz Atomausstiegs Deutschlands sind direkt an der Grenze zu Deutschland von Frankreich, Belgien und andere Länder in Europa Atomkraftwerke gebaut worden, von denen mittlerweile ein sehr hohes Risiko ausgeht.

Aktuell hört man immer wieder etwas Negatives vom Atomkraftwerk Fessenheim und den beiden aus Belgien.

Wie schützt mich Deutschland bei einem Super Gau wie in z.B. in Tschernobyl geschehen vor dem radioaktiven Fall Out und anderen Folgen ?

Was tut Deutschland konkret , dass diese Uralt Meiler endlich abgeschaltet werden ?

Gibt es jetzt in Europa endgültig eine 100 % sichere Lösung zur Endlagerung des radioaktiven Abfalls ?

Hier zwei Links zu diesen Themen:

http://www.tagesspiegel.de/politik/atomkraftwerke-in-euro...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/akw-in-nachbarl...

Mit freundlichem Gruß

Günter Schlüter