Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jürgen Reimann am 09. Juli 2013
3279 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Strafe beim sparen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,
sparen beim Stromverbrauch ist anscheinend in unserem Land strafbar. In unserem Haushalt haben wir letztes Jahr 1000 Kw Stunden eingespart und mussten deshalb 300 € nachzahlen. Ich Bitte Sie dringlichst doch in Sachen Energieverbrauch hier für stabile Preise einzutreten. Unser Verdienst ist nicht so, dass man noch größere Nachzahlungen parat hat. So eine Nachzahlung wirft uns für zwei Monate bei unserer Ausgabenplanung. Dann habe ich noch eine Bitte, für mich ist es unerklärlich wie man vor einer Wahl eine Koalitionsaussage machen kann. Mir zum Beispiel gefällt nicht die Koalition mit der FDP also geh ich erst gar nicht zur Wahl, da ja die Fronten bereits abgeklärt sind. Ich hoffe in Sachen Energiepreise auf ein offenes Wort von Ihnen und
verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Jürgen Reimann