Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Volker Henning am 16. November 2007
5507 Leser · 3 Kommentare

Soziales

Streik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin !
Was für einen Staat lenken und leiten Sie?
Während die werktätigen Lokführer unter enormen Opfern, finanziell und auch körperlich (Kälte) streiken müssen um etwas mehr Geld für ihre Familien zu bekommen, sitzen die Damen und Herren des Deutschen Bundestages im feinen Zwirn und bewilligen sich durch ein einfaches Handheben in der warmen "Stube" sich mal soeben 700 €. Deutschland ist schon wieder an Kriegen in aller Welt beteiligt. Deutsche Männer büßen schon wieder ihr Leben ein, während die deutsche Rüstungsindustrie an den Waffen die sie tötet verdienen. Wann wird man jeh verstehen !!!!!!!
Schreiten Sie ein, auch wenn es Sie Ihren Job kosten sollte, Sie werden doch keine Not leiden ! Mit vorzüglicher Hochachtung
Volker Henning

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Gerd Salewski
    am 18. November 2007
    1.

    Erwartet Frau Merkel und ihr Gefolge, dass sich unsere Kinder bei so einer gesetzlichen Voraussetzung noch für dieses Land aufopfern und in den Krieg ziehen. Dazu sehen diese mit Recht keine Veranlassung mehr. Irgendwie hat man die Wörter verwechselt: „Fördern statt fordern“, sondern Fordern statt fördern. Einem alles wegnehmen, aber dann dafür zu kämpfen.

  2. Autor Manuela K.
    am 21. November 2007
    2.

    Frau Merkel lenkt und leitet niemanden in diesem Land. Sie bereichert sich auf Kosten des Volkes und reist durch die Welt, in einem Tempo, als wüßte sie das morgen alles vorbei sein könnte. Ihre lächelnde desinteressierte Maske, diese Show von Temin zu Termin und ihre Sicherheit, bis zum Tod auf unsere Kosten ausgesorgt zu haben, reißt ganz Deutschland in ein schwarzes Loch. Wir haben nichts mehr was uns Mut macht, unsere Familien haben keine Ziele mehr. Eine Zukunft ohne Sinn und Arbeit rund um die Uhr um Löcher zu stopfen. Hoffentlich legen bald alle die Arbeit nieder, dann spätestens müssen auch Politiker wieder für ihren Luxus arbeiten! Hoffentlich.

  3. Autor Melanie Huber
    am 07. Dezember 2007
    3.

    Sind Krieg und Terror nicht schon ziemlich nah? Wer sich mit einem Herrn Busch in Texas so herlich köstlich amysiert, treibt sein Land schneller in die Arme des Terrors als man denken kann! Da lobe ich mir doch den Altkanzler, denn auch wenn er sich vielleicht gern reden gehört hat..... er hat sich seine Verhandlungspartner wirklich besser ausgesucht und uns nicht in die Arme des Terrors geschupst

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.