Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gerd Schenk am 22. Januar 2013
5617 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Stuttgart 21

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie sind ja offensichtlich immer noch der Meinung, dass Stuttgart 21 ein positives Projekt ist, das Deutschland weiterbringen soll. Sie wollen also an S 21 festhalten.

Was bedeutet es, dass Sie daran festhalten?

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir erklären könnten, was Sie da konkret meinen:
Soll das Projekt trotz massivster Kostensteigerungen realisiert werden?
Soll das heissen, dass Sie Ihre Minister anweisen, die erforderlichen Mehrmitel zu genehmigen, da ja die anderen Projektpartner weitere Geldmittel katgorisch ablehnen?

Wollen Sie über den Bundesbauministerin oder sogar direkt au den Bahn-Aufsichtsrat Einfluß nehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Schenk

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Rolf M. RUOFF
    am 21. Februar 2013
    1.

    An S21 sollten die Auftraggeber genauso festhalten wie die Bundesregierung an der Energiewende. Auch wenn beides in meinen Augen falsch ist.
    Politik ist aber nur nachhaltig, wenn man durchhält.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.