Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Klug am 23. März 2009
5865 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Suchtprävention / Alkoholsucht bei Jugendlichen

Sewhr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
hier meine Frage,

ein gesellschaftliches Problem hat auch die Jugendlichen in Deutschland erreicht, der übermässige Alkoholgenuss.
Wie kann, wie muss dieses Problem behandelt werden,welche Massnahmen sind erforderlich?
Warum ist Alkohol immer noch frei zugänglich in den Kaufhäsern,Kiosken und Tankstellen erwerbbar?
Warum wird Alkohol nicht wie Zigaretten unter Verschluss, nur mit Kreditkarte oder Personalausweis erwerbbar?
Warum wird Alkohol nicht mit Pfand belegt, Brause, Säfte usw werden doch auch mit Pfand belegt?
Warum wird Alkohol nicht generell teurer und damit für Jugendliche schwerer zugänglich?
Die aus dem Missbrauch von Alkohol entstehenden Kosten belaufen sich schon in Milliardenhöhe und sind durch die Gesellschaft auszugleichen,das kann und darf nicht so bleiben.

Die verantwortlichen Aufsichtspersonen(Eltern usw.) sind ebenso strafrechtlich zu belangen, wie die Verkäufer, sowie die Jugendlichen selber.

Arbeitsstunden in Präventionseinrichtungen können als abschreckendes Beispiel genutzt werden.
Ferner sind wie bei Zigaretten, Gefahren ,die bei Genuss dieser Mittel entstehen, aufzuzeigen.

Mit
freundl.Gruss

G.Klug