Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Julia Vespermann am 29. August 2016
2102 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Syrien

Liebe Frau Dr. Merkel,

jeden Morgen wieder lese ich ungläubig die neuesten Meldungen über Syrien, insbesondere Aleppo. Ungläubig, weil es außerhalb meiner Vorstellungskraft liegt, welches Leid diese Menschen dort ertragen müssen. Wenn ich mir vorstelle, dass wir hier in Deutschland in dieser Situation wären, würde ich nicht glauben können, dass andere Länder; dass Europa / Amerika einfach zuschaut und in meinem Land ein Massenmord passiert. Ich würde hoffen und mir wünschen, dass andere nicht nur reden und verhandeln, sondern wirklich so schnell wie nur möglich helfen und den Mut haben, dieses Morden zu unterbinden. Radikale Verbindungen zu zerbrechen ist die eine Sache, aber einen Menschen zu eliminieren, der sein eigenes Volk ermordet, quält, foltert, tyrannisiert und die Menschenrechte mit Füssen tritt, kann nicht unmöglich sein!

Darum meine Fragen an Sie:

-Warum schaut Europa zu ohne wirklich etwas zu tun?
-Warum wird nicht mit aller Härte und Schärfe gegen Baschar Al-Assad vorgegangen?
-Wovor hat Europa Angst?
-Auf was / wen wird gewartet??
-Wie lange sollen die Details zur Waffenruhe noch besprochen werden? (Wobei auch eine Waffenruhe keine Lösung ist!)

Liebe Frau Dr. Merkel, es ist unsere Pflicht, uns für diese Menschen stark zu machen! Das haben wir getan, mit unserer Willkommens-Kultur, die Sie maßgeblich geprägt haben! Doch setzen Sie sich bitte jetzt, nicht übermorgen oder nächste Woche, wieder und mit aller Energie für diese Menschen ein!

Mit hoffnungsvollen Grüßen
Julia Vespermann

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 29. August 2016
    1.

    Frau Vespermann, warum stört Sie der Massenmörder Erdogan nicht??? Wie ist es mit Ihrer Vorstellungskraft für die Todesstrafe, Kinderehe usw???
    Sind sie sich darüber im klaren, dass Herr Erdogan auch in Syrien sehr stark beteiligt ist??? ist es für Sie o.k. dass er die Kurden ausrotten will? Fragen Sie sich nicht, warum Europa Herr Erdogan so in den Hintern kriecht??? Vorneweg unsere Bundeskanzlerin????
    Sie haben es richtig erkannt: "Aber einen Menschen zu eliminieren, der sein eigenes Volk ermordet, quält, foltert, tyrannisiert und die Menschenrechte mit Füssen tritt, kann nicht unmöglich sein!"
    Bleiben Sie dran!!!!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.