Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor M. Küchler am 15. Februar 2016
2318 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Syrien Russland Europa

Warum kriegen wir es nicht hin Russland, Europas grösstes Land nicht mit in einen gemeinsamen Kurs zu holen? Wir müssen investieren, entwickeln und Partner werden. Beachten wir aber bitte die Strukturprobleme dieses riesigen Landes. Sanktionen treiben Russland in den Extremismus, meiner Meinung nach. Unser Handeln muss Vorteile für die Förderation bringen. Das sehe ich zur Zeit nicht!!! Wirtschaftliche Entwicklung ist besser als Krieg!!
Unser Auslandsdienst hat Mist gebaut. Auf die Flüchtlinge waren WIR alle nicht vorbereitet. Aber wir können diese Menschen nicht hängen lassen. Christlich- demokratische Union - einige Mitglieder stellen das Gebot der Nächstenliebe hintenan. Das tut weh.
Syrien - Stabilität geht nur mit Assad. Zur Zeit jedenfalls. Gibt es nicht eine Möglichkeit Assad in eine gemeinsame syrische Übergangsregierung der nationalen Einheit zu binden und den Bürgerkrieg zu beenden? Da muss es einen Weg geben. Meine Gedanken beruhen auf der Tatsache, dass Syrien erst nach dem Völkerbund entstanden ist. Auch wenn ich am nördlichsten Anfang ( nicht Ende ) der BR Deutschland wohne, arbeite und lebe, bin ich doch mitten drin!!

Liebe Grüsse aus List auf Sylt

Ihr Michael Küchler