Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sigrid Ege am 17. Dezember 2013
4446 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Syrisches Flüchtlingsproblem

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,
die bestialische und menschenverachtende Brutalität im syrischen Bürgerkrieg eskaliert ungeachtet der hoffnungsvollen Zugeständnisse bzgl. der Elimination der Giftgasbestände vor allem seitens der Regierung Assad. Im Namen der Mitmenschlichkeit muss geholfen werden: Kann Deutschland nicht mehr für die 5 Millionen Flüchtlinge tun, die fast 25 % der syrischen Bevölkerung ausmachen? Wäre es nicht ein guter Start der Großen Koalition, wenn mittels einer konzertierten Aktion politisch Verantwortliche der Bundesregierung, der Landesregierungen und Kommunen ein Hilfsprogramm aufstellen und Deutschland z.B. 100 000 Flüchtlinge aufnehmen würde. Können wir, die wir durch Engagement und großes auch unverdientes Glück vieles gemeistert haben, das nicht schaffen? Wäre es nicht auch eine tolle Geste zu Weihnachten unschuldig Heimatlosen zumindest befristet (das müsste klar definiert sein) für die Zeit dieses teuflischen Bürgerkriegs eine angemessene Bleibe zu gewähren. Sie sind eine Meistern des Krisenmanagements und Sie sind Christin, die weiß: wer Not lindert, der ist am Ende selbst der Gewinner!
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die politisch Verantwortlichen wenn es um Hilfe in der Not geht, sich auf das Volk verlassen können. Vielleicht ist mit Kreativität und dem Appell, seinen Wohlstand zu teilen, ganz viel zu bewegen! Ich wünsche mir, dass diese Email etwas ins Rollen bringt, eine Kettenreaktion auslöst mit dem Ziel ein Exempel der Menschlichkeit und Nächstenliebe auch unter den europäischen Nationen zu statuieren!

Viele Grüße aus Stuttgart
verbunden mit guten Weihnachtswünschen und einem gesegneten und erfolgreichen neuen Jahr für Sie, sehr geehrte Bundeskanzlerin und Ihre Familie und Mitarbeiter
Dr. Sigrid Ege

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 28. Dezember 2013
    1.

    Frau Dr. Sigrid Ege,
    .
    in Syrien ist ein Bürgerkrieg ausgebrochen. Brüder schießen ihre
    Schwestern tot. Söhne schießen ihre Mütter tot. Es ist
    schrecklich anzusehen, was dort passiert.
    .
    Doch wenn sie die Ohren und Augen weit aufmachen,
    dann werden Sie sehen, dass auch in vielen an-
    deren Ländern Bürgerkriege ausbrechen.
    .
    Allen Menschen in diesen Ländern, welche sich nicht auf eine
    Seite stellen wollen, Asyl zu gewähren, wird ein Land
    (auch viele Länder) überfordern.
    .
    Dies kann dazu führen, dass auch in Ländern, in denen
    ein Bürgerkrieg noch nicht zu befürchten ist,
    dieser ausbricht.
    .
    Ich denke hier an die Unruhen in Hamburg
    und anderen deutschen Städten.
    .
    Wir sollten helfen - aber nicht unter der Bedingung
    damit Selbstmord zu begehen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.