Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andreas Greuer am 17. Oktober 2017
1903 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Themenkoalition statt Parteikoalition

Sehr geehrte Frau Merkel,

kann man Koalitionen nicht auf Themen ("Bildung" "Arbeit", "Verteidigung", "Umwelt"...) beziehen?
Es würden zwar mehrere verschiedene Koalitionen gleichzeitig geben.
Aber das sollte die Regierungsbildung vereinfachen.
Und würde den Wählerwillen wohl besser abbilden.

Es gibt da z.B. eine Partei, die Ihnen in fast allen Themen bis auf ein Thema nahe steht. Man könnte also bei der Kaolition sagen: Wir gehen den Weg gemeinsam bis auf dieses eine Thema.

Und für dieses Thema geht man dann eine Koalition mit Parteien ein, die einem mit dem Thema nahe stehen.

Gibt es ein Gesetz, das mehrere themenspezifische Koalitionen gleichzeitig verbietet?

Mit freundlichen Grüssen
Andreas Greuer