Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Barbara Sonnentag am 17. Juni 2016
2881 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Tierfellimporte aus China

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

meine Frage lautet : wie vereinbaren Sie die massenhafte Einfuhr von Tierfellen aus China, wo es keine Tierschutzgesetze gibt mit den deutschen Tierschutzgesetzen ?
Mit freundlichen Grüßen
Barbara Sonnentag

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Mia Feichtner
    am 03. Juli 2016
    1.

    Es ist mir beim Einkauf aufgefallen, dass man in einem Parka mit Fellkragen nur die Bezeichnung ‘Echtfell’ findet, ohne nähere Abgabe von welchem Tier dieses Fell stammt.
    Zudem sind heutzutage Echtfell-Krägen und Fellwesten oft schon billiger als Kunstpelz. Es ist doch inzwischen allgemein bekannt unter welch unvorstellbar grausamen Bedingungen diese Tiere gehalten und getötet werden. In China haben sich ganze Dörfer auf diese Art der Fellproduktion für den Export spezialisiert.
    Man kann sich hierzu jederzeit online Videos anschauen, die allerdings für die meisten von uns unerträglich sind .
    Diese so produzierten Felle dürfen rückhaltslos nach Deutschland eingeführt werden, was diese Praktiken direkt fördert.
    Ich fordere die Kanzlerin auf, die Einfuhr von Echt-Fellen aus China zu verbieten, dies gebietet schon grundsätzlich das deutsche Tierschutzgesetz.
    Mia Feichtner

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.