Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 10. November 2016
3944 Leser · 14 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

TRUMP - Jetzt wird die Welt von ihrer Krankheit geheilt: der Globalisierung.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
nicht einen anderen Präsidenten, eine grundsätzlich andere Politik hat das US-Volk jetzt gewählt. Das betrifft uns alle und wird zur größten Herausforderung für Sie. Dieser neue Präsident verändert nun das gesamte kranke System---ein System, welches auch bei uns vorangetrieben wurde---zum Schaden des Volkes---als "alternativlos".

Den Kern dieser Krankheit hat DonaldTrump klar markiert: Der Begriff "Globalisierung" verbirgt ihn.

Von Natur aus lebt das 'zoon politikon' in verwandtschaftsbasierten Gruppen: Familie, Sippe, dann Stämme, Stammesverbuende, dann Nationen ('natio'= Geburt; Volksstamm), deren gemeinsame Herkunft an ihrenSprachen ersichtlich wird. (Deutsch-land, Eng(lisch)-land...) Staaten werden aber auch mit mehreren Nationen gebildet, durch gewaltsame Unterwerfung(Kurden:Türkei) oder als künstliche Gebilde durch Kolonialmächte(Vielvölkerstaat:Syrien).

Aber das Nationalgebilde Staat funktioniert nur durch die Solidarität seiner Mitglieder---untereinander! Deshalb wurden gemeinschaftsbezogene Tugenden hochbewertet, wie Vaterlandsliebe, Patriotismus---undSolidarität.

Die Krankheit unserer Zeit besteht in der Abkehr---ja Verdammung---solcher Tugenden und in der Zerstörung der Solidarität: die Akteure der"Globalisierung" leugnen alle Verantwortung für ihre Nation, heiligen nur den maximalen Profit.Steuern entrichten sie, wo es am günstigsten ist, investieren in Ländern mit leicht auszubeutenden Bevölkerungen---von Rohstoffen ganz abgesehen---und verkaufen in Staaten, deren Rechnungen mit Krediten aus unseren Steuergeldern bezahlt werden. Das Flüchtlings-Szenario ist die Vollendung dieser Zerstörungs-Entwicklung:Die Menschenmassen sollen sich auf der ganzenWelt verteilen, so dass sie als billiges Arbeiter-Proletariat---marktgerecht---zur Verfügung stehen---überall. Die gewachsenen"nationes" werden---zweckmäßigerweise---dabei zerstört.

Ein hervorragender Präsident Trump aber wird seine"Nation" davor bewahren.Er wird diesen Globalisierungs-Vernichtungskrieg jetzt stoppen---und das greift über auch auf uns.

[Frage:]Sind Sie bereit dieFragen der Globalisierungs-Politik kritisch zu überdenken, um diesem neuen starken Aufbegehren---auch in anderen Völkern---Rechnung zu tragen?

Kommentare (14)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 10. November 2016
    1.

    Endlich melden Sie sich mal wieder, Herr Buhne. Hatte Sie schon vermisst.
    Da ist viel Wahres dran, was Sie sagen. Nur kann ein Regulativ nicht das
    komplette System umdrehen. Auch ein Trump wird sich nicht in dem vollen,
    angekündigten Umfang, verwirklichen können. Ein Maß an Anpassung wird
    auch er letztlich hinnehmen.
    Übrigens: Gäbe es in den USA nicht das verdrehte Wahlmänner-Wahlrecht,
    die Volksmehrheit hat mit 0,2 % Mehrheit Clinton gewählt: 47,2 zu 47,4 %

  2. Autor Werner Buhne
    Kommentar zu Kommentar 1 am 11. November 2016
    2.

    Liebe Felizitas - Gruesse vice versa! Aber der Grund ist dieser: Meine besten 'Beiträge' werden schlichtweg nicht veröffentlicht; es sind immer die mit dem tiefsten analytischen Niveau; die auch wohl einen gewissen 'Sprengstoff' enthalten. Auch jetzt hatte ich zum Thema zwei (!) Beiträge geschrieben. (Ich kenne aber die Ablehnungsbegründung auch nicht, da mein einschlägiges G-Mail-Konto irgendwie nicht funktioniert.) Und dabei macht das so viel Arbeit: Den besagten Artikel musste ich erst von über 300 auf 250 herunter-stauchen; und das Eintippen dauert jedesmal 1 Stunde. (Ich schreibe allerdings auch längere auf www.fischundfleisch.com Namen eingeben.)

    Zu Trump: Genau dies sehe ich auch so. Aber Mr. Trump ist total unabhängig, radikal erfolgsstrebig, und dieser Mann ist ein rücksichtsloser "Killer". Er hat jetzt die höchste Position erreicht, die überhaupt möglich ist - völlig aus eigener Kraft. Jetzt kann er sich nur noch weiter selbtverwirklichen, dadurch dass er Geschichte schreiben wird. In ihm sehe ich durchaus einen zweiten ''Alexander d. Großen".

  3. Autor Christian Adrion
    am 13. November 2016
    3.

    Göobalisierung ist nichts weiter wie ein schöneres Wort für Neokolonialismus. Das ist alles!

  4. Autor Moderations Team
    Kommentar zu Kommentar 2 am 14. November 2016
    4.

    Sehr geehrter Herr Buhne,

    da Sie unsere Nachricht scheinbar nicht erreicht hat, versuchen wir auf diesem Wege Kontakt zu Ihnen herzustellen.

    Wenden Sie dich doch bitte mit einer funktioniernden Email-Adresse an moderation@direktzu.de, dann erläutern wir Ihnen gerne noch einmal unsere Gründe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Moderations-Team

  5. Autor Fjodor Kuxenko
    am 14. November 2016
    5.

    Meine Damen und meine Herren! Die Globalisierung ist ein objektiver Prozess der Menschheitsentwicklung! Der bedingt sich durch wirtschaftswissenschaftliche Entwicklung und bringt die Erkenntnisse für alle Menschen. Diese Erkenntnisse werden positive Wirkung entwickeln und wir lernen diese zu nutzen. Alle politische Ideologien inklusive Religionen sind Produkte der menschlichen Geistes und Handlungen und spalten die Weltmenschheit. Die Erkenntnisse durch Globalisierung helfen uns diese Produkte zu erkennen und von freiwilligen oder genötigten selbst betrügerischen Glauben uns zu befreien. Die Digitalisierung der Kommunikation ist die technische Grundlage der Globalisierung. Es fehlt die ideologische Basis. .Vielleicht, besinnen wir uns an "Goldene Regel". Mit freundlichen Grüssen

  6. Autor Werner Buhne
    Kommentar zu Kommentar 5 am 17. November 2016
    6.

    Eine (begrenzte) Antwort (auch unter Berücksichtigung Ihrer einschlägigen Beiträge im Forum) habe ich heute (17. 11.) mit meinem Beitrsg "'Die GLOBALISIERUNG' und ihre Fans." gegeben. (Seit Ihrem Kommentar habe ich den Eindruck, dass der Anteil der Rot-Stimmen noch weiter steigt.) Grüße.

  7. Autor Moderations Team
    am 21. November 2016
    7.

    Sehr geehrte Frau Schlosser,

    eine Veröffentlichung unserer Nachricht an Herrn Buhne würde zu nichts führen, da Sie und die anderen Nutzer ohne den nicht veröffentlichten Beitrag den Zusammenhang nicht verstehen würden. Und wie Sie bereits sagten, es ist eine private Nachricht für Herrn Buhne.

    Das Hauptanliegen für unseren Kommentar war es Herrn Buhne darüber zu informieren, dass seine bei uns hinterlegte Email-Adresse anscheinend nicht mehr aktuell ist und wir ihn daher leider nicht kontaktieren konnten.

    Viele Grüße
    Ihr Moderations-Team

  8. Autor Werner Buhne
    am 22. November 2016
    8.

    Hallo Birgit, das ist so schon o.k., ich brauche einfach nur eine neue Mail-Adresse. (Ist sowieso nur eine Exklusiv-Adresse für "direktzu" und "fischundfleisch".)

    Was das Interesse der " Community" angeht, so glaube ich auch nicht, dass die "private Nachricht" diese interessiert, die interessiert ja mich nicht einmal: Es wird sich um die obligatorische Ablehnungsbegründung handeln - mit völlig falschen Argumenten - oder weitergehend um eine allgemeine Darstellung all solcher Regelungen, mit denen man ein Forum für die Leser uninteressant macht. (Witz, Satire, Ironie - wie Du es ja wünschst - habe ich ja schon lange bereits abgemeldet.)

    Von Interesse dürfte es da nur sein, es auch einmal zu wissen, dass meine besten, und darunter auch kritisch-essentiellsten, Beiträge hier überhaupt gar nicht veröffentlicht werden. Die werden aber schon noch mal alle (!) an anderem Orte veröffentlicht werden.

  9. Autor Werner Buhne
    am 09. Dezember 2016
    9.

    Anmerkung zum Abstimmungsergebnis.

    Wenn ich diesen (meinen) Beitrag jetzt lese und dann die hohe Zahl von Nein-Stimmen betrachte, so kann ich nur feststellen: Schon irgendwie erschreckend. - Wie kann man nur gegen eine tiefgehende Analyse (!) mit "Nein" stimmen!!! Wer gegen das Erkennen von gewissen Zusammenhänglichkeiten seine Stimme abgibt - der hat es eigentlich nicht auch noch verdient, dass ihm schließlich selber abgeholfen wird, der sollte vielleicht besser ganz einfach denjenigen Entmenschlichungen, den Vernichtungen, welche diese skrupellosen Entwicklungen bewirken werden, preisgegeben werden.

    Aber durch die Wahl Trumps wird jetzt eine Rückkehr eingeleitet, durch die auch solche Armseligen noch Schutz bekommen werden - ob sie es verdienen oder nicht. Hier in Deutschland wird es scheinbar einiges länger brauchen. Aber -- um hier eines deutlich zu machen (d.h. meine persönliche Einschätzung, seit vielen Monaten gleichgerichtet und bisher immer zutreffend): Auch mit heutigem Stand ist D. Trump weiterhin auf dem direkten Wege zum bedeutendsten Präsidenten in der Geschichte der Vereinigten Staaten zu werden.

  10. Autor Werner Buhne
    am 28. August 2017
    10.

    (Oben steht 19 Kommentare, sind aber nur 11 - ??)

    Der TRUMP, von dem ich oben rede, das ist der Bannon-TRUMP! S. Bannon ist der Mann, der hinter allem stand. - Ohne Bannon: Eine völlig andere Lage ... ???
    Ich habe gleich am 18.8. nach der Demission von Bannon einen (prima) Kommentar (Nr 5) in meinem "... ATOMKRIEG ..." vom 14.8.17 geschrieben: ... "... Alea iacta est. - a' la Trump??"

  11. Autor Erhard Jakob
    am 29. August 2017
    11.

    Werner,
    der "Fehler" wurde zwischenzeitlich "korrigiert".

    Das ist das Gute auf diesen Seiten.

    Man kann unliebsame Kommentare
    auch noch im Nachhinein
    beseitigen.

  12. Autor Moderations Team
    Kommentar zu Kommentar 11 am 29. August 2017
    12.

    Sehr geehrter Herr Buhne, sehr geehrter Herr Jakob,

    ein Nutzer hat sein Profil deaktiviert, daher wurden seine/ihre Kommentare automatisch entfernt.

    Viele Grüße
    Ihr Moderations-Team

  13. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.