Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christian Janssen am 23. April 2018
509 Leser · 1 Kommentar

Wirtschaft

Tschamba Fii und pflanzliche Gerbstoffe

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

vor einige Jahren verschwand plötzlich das altbewährte Mittel Tschmba Fii, produziert seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert und Standardausrüstung im Alpinsport auf dem Gletscher, vom Markt. Seitdem gibt es keinen Ersatz, kein vergleichbares Mittel, auch nicht für teures Geld. Fettige Sonnenschutzchreme oder marktübliche Lichtschutzlotion ist kein adäquates Substitut für das, was dieses Produkt für Bergsportler leistete.

Es gibt zwei Theorien warum es aus den Apotheken verschwand. Die eine ist eine EU Richtlinie zum Sonnenschutz, die andere die Behauptung des letzten Herstellers, dass für die Herstellung erforderliche pflanzliche Rohstoffe, Gerbstoffe, nicht mehr importierbar seien.

Welche Möglichkeiten bestehen zur systematischen Rohstoffsicherheit Deutschlands und was kann unternommen werden, damit die Industrie ein Ersatzprodukt für Bergsportler auf den Markt bringt? Für mich eine unglaublich wichtige Frage.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Bea Schmidt
    am 23. April 2018
    1.

    Ich habe es auch gerne genutzt und damit nie einen Sonnenbrand bekommen. Hatte erst ein paar Tage zuvor danach gegoogelt, nicht mehr kaufbar.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.