Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor S. Aksünger Caphur am 04. November 2016
2250 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Türkei/ Journalismus/ Pressefreiheit / EU

Sehr geehrtes Presseteam von Frau Dr.Merkel ,

Am 01.11.2016 haben Sie gesagt das in den Gesprächen mit der Türkei intensiv über die Pressefreiheit gesprochen wird. SIe werden die Gespräche mit der Türkei nicht beenden weil Sie der Meinung sind das es gerade in schwierigen SItuationen wichtiger ist zu sprechen als zu ignorieren. Nun möchte ich Sie fragen sind sie und ist Deutschland wirklich der Meinung das mit einem an wie Recep Tayip Erdogan auf einer normalen Basis gesprochen werden kann. bzgws mit einem Land an dessen Spitze er ist.???
Nicht nur die Pressefreiheit auch das Leben in der Türkei ist stark eingeschränkt die letzten 3 Jahre Lebte ich dort nun ist dieses nicht mehr möglich.

Meine Frage ist wieso die Beitrittsverhandlungen für die Türkei in die EU immer noch bestehen.??

Erdogan möchte die Todesstrafe wieder einführen allein der Gedanke daran ist Menschenrechts verachtend.
Die würde des Menschen ist unantastbar sagen wir warum möchten wir mit einem Land in der gleichen Politischen Gruppe (EU) sein das dieses Gesetzt mit Füßen tritt.

Meine Frage habe ich gestellt jedoch möchte ich abgesehen von meiner Frage an Sie appellieren und Sie bitten der Türkei zu helfen.