Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sabine lehnert am 22. Juli 2016
2543 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Übergriffe von Erdogan Anhänger hier in Gelsenkirchen Hassel

Es macht mir Angst, wie Erdogan Anhänger hier vor meiner "Haustüre " nicht Erdogan -Anhänger verprügeln und Lokale zerstören.

Wie soll ich mich verhalten?
Mit herzlichen Grüßen und voller Achtung

Sabine Lehnert, Gutmensch

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Hartwig Gebmeyer
    am 22. Juli 2016
    1.

    Fragen Sie Deutschlands Innenminister 'De Maizière. Der äußerte im ZDF Verständnis, dass "die vielleicht drei Millionen türkischstämmigen Menschen hier hin- und hergerissen sind, ihre Meinung haben, dass sie besorgt sind". Allerdings dürften Meinungsverschiedenheiten über die Vorgänge in der Türkei nicht zu Gewalt in Deutschland führen.

    Wie man diese Gewalt verhindern will, hat er natürlich nicht gesagt:-(

  2. Autor Hartwig Gebmeyer
    am 25. Juli 2016
    2.

    Wie sollen diese Demonstrationen ihrer Meinung nach ‚schnellstmöglich‘ unterbunden werden, mit Waffengewalt? Alleine mit einer Aufforderung an die Demonstranten die Ausreise anzutreten wird es nicht getan sein.

    Deutschland schafft es ja nicht mal ‚mehrfach straffällige‘ Flüchtlinge schnellstens abzuschieben.

    Was passieren könnte, wenn Deutschland hart gegen diese Erdogananhänger durchgreift, könnte Folgendes auslösen:

    1. Die Türkei will von sich aus nicht mehr in die EU
    2. Die Türkei verlässt die ‚NATO‘
    3. Die Türkei lässt den Flüchtlingsdeal platzen und schickt ca. 3 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland. (Denn die meisten Flüchtlinge dort wollen nach Deutschland)
    4. Die Türkei festigt seine _neue_ Russen-Freundschaft
    5. Die Russen stationieren Waffen in der Türkei. (Natürlich nur zur Abschreckung wie die NATO jetzt in Richtung ‚Osten‘

    Sie können sich sicher ausmahlen, was dann passiert. Ich denke Politik ist nicht so einfach wie wir uns das alle wünschen.

    MfG

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.