Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Rolf Vohwinkel am 17. Juli 2013
4414 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Überwachung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
ich verfolge den Vorgang der NSA und ihre Datenüberwachung mit Unbehagen. Die Freiheiten der Bürger auf Privatsphäre zu verletzen, ist das Tor zu einer möglichen Zukunft die ich nicht Wünsche. Wenn das der Preis für Sicherheit ist lebe ich lieber mit der Gefahr.
Ist Ihnen die Gefahr einer gänzlichen Überwachung bewusst, wenn Sie in Händen von nicht Demokraten gelangt. Mit Sicherheitsaspekten kann man jegliche Freiheiten beschränken und endet in einem
Überwachungsstaat der nicht mehr Demokratisch ist.
Das Ausspionieren von Firmen und Regierungen gehört auch
nicht zu den Sicherheitsbedürfnissen der USA, sondern Wirtschaftlichen Interessen.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Vohwinkel