Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor roger burmeister am 17. Dezember 2014
3181 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

ukraine

Hallo Frau Merkel
Ich bin seit 35 Jahren in Kanada und mit einer Anwaeltin aus
Donetzk verheiratet-die Mutter wohnt in Charkov.Wir sind taeg-
lich ueber skype informiert.Es ist alles sehr traurig in der Ost-
ukraine und Sie sind nicht ueber das wahre Ausmass infor-
miert-die EU verlangt Reformen-Poroschenke hat die Renten
gekuerzt auf 120 euro und die Strom-=u.Gaskosten 50% er-
hoeht-im naechsten Jahr auf 100%-keine Renten in Donetzk nur
in charkov-kein Warmwasser,keine Bank geoeffnet,kein Geld
und alles muss bezahlt werden, Arzt,Dentist,Schule ab 9.klass
und auch universitaet-die Leute verhungern und erfrieren-so
viele Haeuser um Donetsk zerstoert-Poroschenko hat in
der groessten Panzerfabrik die Arbeiter angehalten, ab sofort
3 Schichten zu fahren und viele Panzer zu bauen, er will den
oestlichen Teil zurueck-Ihnen sagt er etwas anderes-in den
letzten Tagen war der Flugplatz charkov gesperrt, weil die
Amerikaner Flugzeuge mit Kriegsmamterial bringenl >Wie<soll das weitergehen- die Leute sterben und nicht alle
sind Terroristen- Putin wird in die Enge getrieben und das ist
sehr gefaehrlich-stoppen Sie die Amis mit ihren sinnlosen
Sanktionen- die haben doch ueberall wo sie waren nur Chaos
und Zerstoerung hinterlassen- es ging so gut mit Russland
und Putin-meine Frau und die ganze Famielie stehen alle
zu Putin-er will sich nur die Amis vom Halse halten und das
ist verstaendlich- am Ende wird er der weisere sein und der
Westen seinen Irrtum eingestehen muessen.Er will die
Ostukraine nicht-nur Abstand halten. Was werden Sie tun-Frau Bundeskanzlerin
Danke IhnennGruesse aus Kanada BC

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Andrea Dimitrov
    am 13. Januar 2015
    1.

    Und gerade gibt es wieder vermehrte Zusammenstöße, über die die Mainstreampresse nicht berichten muss, denn wir haben ja Pegida und Charlie. Das Ausmaß an verletzten und toten Ostukrainern und die Donetzker Blockade interessieren traurigerweise weder Politiker noch Journalisten.

  2. Autor Ralf-Dieter Bonnmann
    am 17. Januar 2015
    2.

    Ichkann den oben genannten Beiträgen nur meine Zustimmung mitteilen!
    Frau Bundeskanzlerin und Herr Steinmeier,
    wenn in der Ukraine ein Krieg ausbrechen sollte, sind Sie mitverantwortlich für dieses Geschehen.
    Die Regierung der Ukraine- ich möchte diese unfähigen Politiker wie Poroschenko und Jazenuk nicht beleidigen- will einen Krieg anzetteln für die ganz Europa hoffentlich keine Zustimmung erteilt .Das wäre ein Angriffskrieg der Ukraine gegen Rußland-aus welchem Grund????- solch ein Krieg durch Irre ausgelöst darf nie als Verteidigungsfall durch die Nato gesehen werden
    sonst gnade uns allen Gott
    fragt doch endlich einmal die Bürger in der Ukraine- mit dem Maidan hat alles friedlich als Protest gegen korrupte Politik angefangen-jetzt haben unfähige Politiker eine Weltkrise daraus demacht
    denkt mal darüber nach.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.