Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Anna M. am 30. Juli 2014
3526 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

um Hilfe bitten

Sehr geehrte Frau Merkel, bin verzweifelt wie kann ich helfen vom Syrien meine bekante holen.

Hoffe Sie Antworten mir , Danke mit freundlichen Grüßen Frau
Mindalin

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Christian Adrion
    am 01. August 2014
    1.

    Sehr geehrte Frau Mindalin,
    da Sie Anna heißen nehme ich an dass Sie Christin sind. Es ist beschämend was ein christliches Land für seine weltweit verfolgten Glaubensbrüder tut. Nämlich so gut wie gar nichts. Keiner in Deutschland kann sich dies erklären, Wir denken das hat mit den wirtschaftlichen Verpflechtungen Deutschlands mit so christenfeindlichen Staaten wie Saudi Arabien oder Katar zu tun. Diese Länder dürfen hier nämlich ganz unverholen islamische Glaubenszenteren errichten. Ich würde Ihnen empfehlen sich an katholische Einrichtungen zu wenden. Vielleicht können die mehr Druck auf die Regierung aufbauen.

    Viele grüße
    Christian Adrion

  2. Autor Erhard Jakob
    am 03. August 2014
    2.

    Viele Menschen sind verzweifelt. Und viele
    wollen den Verzweifelten helfen
    - ich auch:
    .
    Doch alle Bedrohten aus den Krisen-
    gebieten nach Deutschland holen,
    löst das Problem mit Sicherheit
    nicht.
    .
    Im Gegentei! Es würde
    sich nur verlagern.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 29. August 2014
    3.

    Nicht nur in Syrien geht es drunter und drüber. Sondern
    in sehr vielen Ländern dieser Welt. Wenn alle in dt.
    lebenden Ausländer ihre in Not geratenen
    Verwandten noch Deutschland holen.
    Wird Deutschland bald selbst
    in Not geraten.
    .
    Wir müssen uns dafür einsetzen, dass die
    Not in den betreffenden Ländern gelindert
    wird und die Menschen nicht ihre Heimat
    verlassen müssen.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.