Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Frank Müller am 21. November 2011
6048 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Umweltkatastrophenschutz

Sehr geehrte Frau Kanzlerin,

da weltweit immer mehr Naturkatastrophen und die immer häufiger auftreten, frage ich mich warum es nicht möglich ist, einen weltweiten Fonds zu gründen wo jedes Land einen bestimmten Betrag einzahlt. So wäre im Notfall sofort für das bedürftige Land und Menschen ohne große Bürokratie Hilfe gewährleistet.

Weiterhin würde es mich interessieren warum
es in Notfall so kompliziert ist die betroffenen Gebiete mit
Hubschraubern anzufliegen und sofort Hilfe bestehend aus Zelten, Wasser und Nahrung für eine Woche dort direkt vor Ort abzuwerfen. Weiterhin können mobile Krankenhäuser sofort zu Einsatz kommen. Menschen in so einen Lage brauchen sofort Hilfe und kein Geld( dieser Teil kommt viel später). Diese Menschen brauchen Wasser und Nahrung. Ein Dach über den Kopf für Ihre Kinder.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen aus Hannover.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Karl Eduard Schmidt
    am 16. Dezember 2011
    1.

    Zum Trost, es gibt schon ein festen Anspruch auf Milliarden Euro für Katastrophenschutz innerhalb höherer Rechtsnorm, also über nationale / internationale Gesetze. Leider blockieren alle der Stadtverwaltung mit allen Mitteln die Geldforderung und das Grundrecht der Handlungsfreiheit zur Schaffung neuer Geldquellen, da es nicht den allgemeinen Diktat entspricht durch die Medien.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.