Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Klaus Eisenschink am 17. September 2015
3527 Leser · 10 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Und was ist wenn 5 Millionen kommen?

Ich habe nur eine einzige Frage. Diese ist zwar hypothetisch, aber als Kanzlerin müssen Sie eventuelle Entwicklungen vorhersehen können um eine vernünftige realistische Politik betreiben zu können.
Was machen Sie, wenn anstatt der mittlerweile geschätzten 800 000 Flüchtlinge 2, 3 oder sogar 5 Millionen Flüchtlinge bis 2016 nach Deutschland gekommen sind. Daß dies keine utopische Zahlen sind, kann man an den weltweiten Flüchtlingsströmen erkennen.
Ich hoffe sehr, daß Sie sich Gedanken gemacht haben und mir nicht mitteilen, daß so eine Situation nicht eintreten kann.

Kommentare (10)Schließen

  1. Autor Ralf Schumann
    am 17. September 2015
    1.

    Wir schaffen das, hat sie gesagt.

  2. Autor ines schreiber
    am 18. September 2015
    2.

    Rechnen sie ruhig mit 5 Millionen.....

  3. Autor Erhard Jakob
    am 18. September 2015
    3.

    Klaus,
    dass sind doch keine >utopischen< Zahlen. Sondern sehr realistische Zahlen von welchen der Vize-Bundeskanzler ausgeht. Er geht davon
    aus, dass jährlich eine Million Flüchtlinge zu uns kommen wollen.
    Dann hätten wir 2020 5 Millionen mehr Flüchtlinge im Land,
    wie gegenwärtig. Nicht dazu gerechnet
    die Neugeborenen.

  4. Autor ines schreiber
    am 18. September 2015
    4.

    Was ist mit der Dunkel-ziffer.....schon da.....und jetzt....da kommt noch einiges dazu.....die dürfte auch recht hoch sein

  5. Autor ines schreiber
    am 18. September 2015
    5.

    Mit Familien -Nachzug... früher als 2020
    Es muss jetzt eine Lösung her....in den Heimatländern...

  6. Autor Doris Reichling
    am 23. September 2015
    6.

    Ich habe auch die Befürchtung, dass dieser Zustrom nicht aufhört, weil unsere Politiker noch immer da stehen und eine "heile Welt" vorleben möchten. Den Krieg in Syrien gibt es seit 5 Jahren........

    Wenn wir ein sooo soziales Land sind, dann frage ich mich, was ist mit den armen, hungernden Menschen in Uganda, Indien, Indonesien, Nigeria (auch dort "irrnen" wegen Unruhen Tausende durch's Land) leben oder hinvegetieren müssen.?
    Es ist ein "Rattenschwanz" der NIE aufhört, ein Gedanke bringt den nächsten mit sich. Viele Missstände in unserer Gesellschaft wühlen mich emotional sehr auf.
    WARUM darf mit Lebensmitteln spekuliert werden, die dann in großen Mengen verrotten, während daneben Menschen verhungern!?
    WARUM tut die Politik nichts dagegen?
    Mit freundlichen Grüßen

  7. Autor ines schreiber
    am 23. September 2015
    7.

    Doris, stimme zu die Welt brennt.....das muss geändert werden.....ohne Eigennutz und Lobbyisten....

  8. Autor Bea Schmidt
    am 01. Oktober 2015
    8.

    Das wird im Sinne der Familienzusammenführung passieren. Flüchtling sein bedeutet für mich, sicheren Schutz zu erhalten, bis die Lage im Land geklärt ist. Dann geht man zurück in die Heimat, und baut sein Land wieder auf. Diese Frage aber scheint sich nicht zu stellen, man gewährt bereits jetzt Freizügigkeit und gibt den Flüchtlingen die Option, selbst entscheiden zu können... Das alles wird Europa auf die Füße fallen, besonders Deutschland. Vielen Dank :-(

  9. Autor Erhard Jakob
    am 01. Oktober 2015
    9.

    Bea,

    wer sollte denn die Lage im Land klären, wenn alle jungen
    Leute auf der <Verlierer-Seite< das Land verlassen.

  10. Autor Marco Schlüter
    am 11. Oktober 2015
    10.

    5 Millionen sind zu wenig.

    Alleine der Familiennachzug von 5-8 Familienmitgliedern ergibt bei 1,5 Millionen jungen Männer dieses Jahr mindestens 7,5 Millionen und das JEDES JAHR!

    Nochmal damit es jeder versteht JEDES JAHR!

    Zum Glück hat uns Saudi Arabien ja 200 Moscheen geschenkt. Wo sollen alle diese Flüchtlinge den sonst beten?

  11. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.