Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Claudia Dexl am 18. Februar 2016
2605 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

ungerechtfertigte Abschläge bei Erwerbsmindeungsrente

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wo bleibt ihr Engagement für die eigene Bevölkerung? Für Menschen die jahrelang gearbeitet haben, chronisch krank wurden und nicht mehr arbeiten können? Haben Sie es nicht auch verdient, angemessen für ihr weiteres Leben, das durch Krankheit oft sehr eingeschränkt ist, zu sorgen? Sie vergessen hier wohl, dass besonders chronisch Kranke vom Gesundheitssystem ausgebeutet werden bis zum geht nicht mehr, weil kaum mehr etwas auf Kassenleistung zu erhalten ist. Wie soll das mit einer kleinen Rente mit Abschlägen bewerkstelligt werden, um noch ein klein wenig Lebensqualität aufrecht zu erhalten?

Für Ihre anderen Projekte haben Sie wohl sehr viel Geld zur Verfügung, für die eigene Bevölkerung wohl nicht. Bitte sorgen Sie dafür, dass diese Abschläge abgeschafft werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung.

Ich bin selbst chronisch krank und weis wie es ist, als lästiger Bittsteller vor allen Einrichtungen um soziale Rechte kämpfen zu müssen.

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Gerd Versteeg
    am 18. Februar 2016
    1.

    Da kann ich Ihnen nur zustimmen, bzw. der Forderung Recht geben. Es ist doch immer wieder das gleiche Übel, für die eigene Bevölkerung ist KEIN Geld da. Ein paar Milliarden für die Türken, ein paar Milliarden für den, und für den, und den. Aber wenn wir Forderungen stellen ist die Antwort immer gleich, kein Geld da. Es ist einfach armselig! Die ganzen Politiker sollten sich was schämen!

  2. Autor ines schreiber
    am 18. Februar 2016
    2.

    Kann euch nur zustimmen ! ich habe den Eindruck , daß endlich mehr Menschen sich zu Wort melden , auch die Medien werden etwas besser !

  3. Autor Erhard Jakob
    am 19. Februar 2016
    3.

    Norbert Blüm:
    *Die Renten sind sicher!*
    .
    Ja, das ist sicher richtig! Nur kann niemand
    von dieser Rente leben und sterben.
    .
    Viele Alte gehen arbeiten, damit sie wenigstens
    noch das Geld für die Beerdigung zusammen
    kriegen. Doch das Leben ist so teuer, dass
    sie es nicht schaffen.

  4. Autor ines schreiber
    am 19. Februar 2016
    4.

    Erhard , wie wahr !

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.