Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Stefan Wancke am 14. September 2009
32041 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Ungerechtigkeit in Deutschland

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerrin Merkel,meine Frage ,Wenn ich sehe und Lese in den Medien ,das Fußballern pro Monat Millionen verdienen,und ins Ausland das Geld anlegen.Es ist nicht mehr normal,Da kann doch was nicht stimmen,das die soviel verdienen können,da stimmt doch was nicht.Die sportler werden immer Reicher,und die Menschen ,die einen Beruf erlernt haben,und im Monat 900,- Euro verdienen.Mann muß die Reichen besteuen mit der Vermögensteuer besteuern,Das finde ich in Ordnung.Der 1,00 Euro Job,bringt die Menschen in Deutschland in der Armut..Ich lebe gerate in Armut,ich gehe jeden Morgen in der Kirche Frühstücken.und bezahle 0,50 euro in Liebfrauenberg in Frankfurt Main.Ich bin misstraurig das Deutschland wieder Aufwärts gehn.?.Ich bekomme von der Bank kein Darlehnen,für eine Existenzgründung.Ich habe vor einen Geschäft aufmachen das geht leider nicht weil ich kein Vermögen habe,Ich möchte gerne wieder Arbeiten,und Geld verdienen.Ich werde mich sehr herzlich Danken,wenn Sie mir Helfen können.Ich bin leider nicht Reich,Schade gegen andere,die in einem Monat 1.5 Millionen haben.Ich gehe Morgens Pfandflschen sammeln,das zu bischen Geld habe,Ist das nicht Traurig,ich bin erwerbsunfähig,lebe von 400,-euro in Monat

Mit freundlichen Grüßen Stefan Wancke