Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Susanne Mörtl am 02. Januar 2018
4096 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Unsere Zukunft

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
ich bin eine 49-jährige verheiratete Frau, welche seit 30 Jahren vollberufstätig ist und zum oberen Mittelstand zählt. In den vergangenen Jahren habe ich bei den Wahlen immer Ihnen meine Stimme gegeben. Nicht der CDU, sondern Ihnen, weil Sie für mich ein Symbol für Beständigkeit, Vernunft, Zielstrebigkeit und Toleranz waren. Ihr Kommentar "Ich habe alles richtig gemacht und werde genau so weitermachen" hat mich zutiefst erschüttert! Gemäß meiner christlichen Erziehung bin ich ebenso Ihrer Meinung, dass Flüchtlingen aus Kriegsgebieten Zuflucht gewährt werden muss bzw. selbstverständlich ist. Nach dem desaströsen Wahlergebnis meiner Meinung aller Parteien (Die AfD hat nur von den Defiziten der anderen profitiert), hätte ich von Ihnen eine andere Reaktion erwartet. Jetzt wäre es wichtig, den verunsicherten Menschen zu zeigen, dass wir neue Wege gehen wollen und die aktuellen Probleme, Sorgen und Ängste der Bevölkerung ernst nehmen. Diese Gefühl habe ich nicht. Mir geht es gut, aber ich kann sehr gut verstehen, dass andere Mitbürger aus Angst um ihre Zukunft Hass gegenüber anderen entwickeln. Jetzt ist es Zeit, zu Handeln; Sie sind für die Stimmung in diesem Land mit verantworltich!
Frau Dr. Merkel: Sind Sie immer noch der Meinung, dass Sie alles richtig gemacht haben und wollen Sie wirklich so weitermachen wie bisher?

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Mörtl

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Yan Suveyzdis
    am 02. Januar 2018
    1.

    Wichtig sei es, das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen, wieder mehr Achtung vor dem anderen zu haben. Das erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache. Sie fühle sich verpflichtet, die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger im Auge zu haben. “Wirklich gut geht es Deutschland, wenn der Erfolg allen Menschen dient”, so Merkel
    ..
    UND ? Wie Sie sind sicher, Frau Merkel?

  2. Autor ines schreiber
    am 02. Januar 2018
    2.

    Sorry ,
    Die Politiker die jetzt in der Regierung sind müssen alle ausgetauscht werden , die können keine neuen Ideen mehr entwickeln !
    Die sitzen in ihrer Schachtel und drehen sich im Kreis !
    Die AFD hat auch Zustimmung bekommen weil sie ein sehr gutes Programm hat ! Ein Programm dass früher die CDU vertreten hat !

  3. Autor Michael Burrack
    am 09. Januar 2018
    3.

    Habe weder Fr. Merkel noch die CDU jemals gewählt, daher finde ich den Beitrag sehr gut!

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.