Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Karl Wersuhn am 03. Februar 2015
3706 Leser · 3 Kommentare

Außenpolitik

USA liefern Tötliche Waffen an Ukraine

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

maßgebliche Kräfte der USA-Regierung treiben den Einstieg in den Bürgerkrieg der Ukraine voran. Damit wird voraussichtlich der ukrainischen Regierung das erklärte Ziel: ethnische Säuberung der Ostukraine von Russen gelingen.
Ich bin 74 Jahre alt und Opfer einer ethnischen Säuberung der damals westpreußischen Stadt Danzig. Die Polen haben uns nur ausgewiesen, die Westukrainer weden die Russen mit amerikanischen Waffen abschlachten.
Damit entsteht eine Situation wo Russland nicht mehr zuschauen kann - der Krieg der Supermächte gegeneinander beginnt.
Russland ist ein geschundenes Land dank der Deutschen.Ist es nicht nationale Pflicht Deutschlands, so wie den Juden, aktive Hilfe zur Verhinderung einer neuen Katastrophe zu gewähren? Ja, ohne Ausflüchte !!
Ihre Aussage heute in Budapest ist positiv, wird aber nicht die Eskalation in der Ostukaine verhindern.
Gegen den erklärten Willen der USA kann nur das viel gepriesene EUROPA etwas ausrichten - unter Führung Deutschlands, d.h. unter Führung der deutschen Bundeskanzlerin!
Verhindern sie den 3. Weltkrieg !!!

M.f.G.

K. Wersuhn

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 19. Februar 2015
    1.

    Ich sehe das genauso, wie der Fragesteller und der Kommentator.
    Zwei kapitalistische Supermächte haben sich egenseitig an der
    Gurgel gepackt. Damit der Ami den Russen besser fressen
    kann, hat er einen Putsch in der Ukraine inszeniert und
    einen *Strohmann* als "frei gewählten Präsidenten"
    ins Amt gehoben.
    .
    Das sich das die Russen nicht bieten lassen,
    kann wohl jeder nachvollziehen. Nachvoll-
    ziehen können viele offen bar nicht,
    dass die Deutschen bzw. die
    Bundeskanzlerin diese
    Machenschaften
    durchschaut.
    .
    Wir sollten uns den Amis nicht bedingslos unterordnen
    bzw. anschließen. Wir sollten Obama genauso wie
    Putin auf gleicher Augenhöhe mit Respekt
    begegnen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.