Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Eleonora Brill am 31. März 2014
5162 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Venezuela...leidet unter deutschem Traenengas

Sehr geehrte Kanzlerin Merkel, Venezuela wird "vergast" durch die undiskriminierte Lieferung von Deutschem Traenengas und nicht erlaubten antiprotest Gummipatronen die bereits 85 junge Leben gekostet haben. Russland gibt das Geld.... Deutschland liefert die Waffen und das GAS. Es gibt jeden Tag weniger Nahrungsmittel, jedoch aber gibt es 80 TONNEN DEUTSCHES Traenengas und Gummipatronen. Wir Venezolaner wissen dass wir unser Problem loesen muessen, wenn Deutschland helfen will, bitte nicht mit Waffen und toetlichen Gummipatronen. KREIDE ist billiger als Waffen. Internationale Teilnahme kostet kein Geld, toetet keine Menschen und waere eine unbezahlbare Hilfe fuer uns Venezolaner. Bitte helfen Sie uns herauszufinden wer hinter dieser Lieferung steckt (Fluglinie SKYLEASE, 747-400, license plate N901AR, Flug Nr. KYE503, München-Caracas). Eleonora Brill, Caracas, Venezuela.

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 21. April 2014
Angela Merkel

Sehr geehrter Frau Brill,

vielen Dank für Ihre Frage. Wir hatten bereits in der Vorwoche in diesem Forum eine Frage zur angespannten Situation in Venezuela beantwortet. Darauf möchten wir Sie verweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 06. April 2014
    1.

    Gegen die *Heuschrecken* (lt. Münte)
    wird man auch nicht mit Kreide
    etwas ausrichten können.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 06. April 2014
    2.

    Wenn in einem Land Bürgerkrieg herrscht,
    ist es nicht so leicht sich auf eine Seite
    zu stellen. In Afghanistan haben wir
    uns auch auf eine Seite gestellt
    und ausser viele Opfer -
    nichts erreicht.
    .

  3. Autor Erhard Jakob
    am 09. April 2014
    3.

    Elenora, Ihre Behauptung:
    .
    *Venezuela.... leidet unter deutschen Tränengas*
    ist aus meiner Sicht nicht nur eine provokative,
    sondern auch eine falsche Behauptung.
    .
    Schließlich ist es den Veneuzelanern doch egal,
    ob das Gas aus Deutschland, Amerika,
    Rußland oder China kommt.
    .
    Wichtig für die Lieferländer bzw. Firmen ist doch,
    dass das Gas korrekt bezahlt wurde.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 09. April 2014
    4.

    Hier geht es doch weniger um *Deutsches Tränengas*,
    das eingesetzt wird - sondern um Tränengas.
    .
    Ob die Venezulaner es von Deutschland, Russland,
    China oder Amerika kaufen, ist doch für die Opfer
    nun wirklich irrelavant.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.