Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Daniel Herbst am 11. August 2015
3329 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Verbannung von Atomwaffen auf dem Gebiet der Bundesrepublik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

in Bezug auf die aktuelle politische Lage in der Welt möchte ich gerne von Ihnen wissen, wann sie sich endlich für den Friedensprozess auf der Welt gerade machen wollen und als Zeichen einer friedlichen Lösung die Verbannung von amerikanischen Atomwaffen auf dem Gebiet der Bundesrepublik anordnen? Des weiteren sollten Sie eine politische Diskussion ins Rollen bringen, welche eine Ächtung von Atomwaffen weltweit nach sich zieht. Sie haben die Chance, die Geschichte von Deutschland neu zu schreiben, in dem der Frieden der Welt von deutschem Boden ausgehen wird. Nach zwei Weltkriegen mit Millionen von Opfern muss endlich Schluss sein mit der ständigen Bedrohung der Menschen weltweit. Vor wenigen Tagen jährte sich der Abwurf der beiden amerikanischen in Hiroshima und Nagasaki zum 70. mal. Als Kanzlerin einer der bedeutendsten Nationen der Welt sollten Sie sich für Frieden einsetzen und Ihre amerikanischen Freunde in Übersee in die Schranken weisen. Die Menschen auf der ganzen Welt werden es Ihnen danken und eine Wiederwahl 2017 zu Ihrer 4. Amtszeit wäre Ihnen sicher. Nie wieder Krieg. Nicht von deutschem Boden, auch nicht mit amerikanischen Waffen. Werden Sie zur Kanzlerin des Friedens.
Verbannen Sie die Atomwaffen von deutschem Boden und rufen Sie deren Ächtung weltweit aus.

Mit freundlichem Gruß

Daniel Herbst aus Pesterwitz bei Dresden