Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Holger Söder am 29. August 2017
2316 Leser · 7 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Sehr geehrte Bundeskanzlerin
Deutsche Behörden und Justiz begehen kollektive und systematische Verbrechen gegen die Menschlichkeit am Bürger. Die allgemeine Menschenrechtserklärung wird vorsätzlich nicht eingehalten, sodaß es zur psychischen und seelischen Folter von Teilen der Bevölkerung kommt. Die Justiz weigert sich, die Vorgaben der UN und EU Menschenrechtskonvention umzusetzen. Selbst Vorgaben der Bundesregierung und des Bundesverfassungsgericht werden vorsätzlich mißachtet. Rechtsbankrott in Deutschland wird immer deutlicher ! Selbst die Antifolterkonvention wird durch deutsche Behörden und Justiz NICHT umgesetzt mit katastrophalen Folgen für die Bürger. NIEMAND fühlt sich in der Verwaltung zuständig diese Menschenrechtsverbrechen sofortig zu beseitigen.
Aus diesem Grunde hatte ich schon 2009 (!) beantragt, eine Ombudsstelle zum Schutz des Bürgers vor MR-Verletzungen übergriffiger Amtsträger einzurichten per Petition beim Deutschen Bundestag. Es kam nur die Antwort : Richter können selber für die Einhaltung der Menschenrechte sorgen. DIESE ANTWORT ENTSPRICHT NICHT DER DEUTSCHEN REALITÄT !!! Weitere 7 Jahre Vernichtungsterror auf allen Ebenen des menschlichen Hierseins durch deutsche Beamte und Richter waren die Folge. Nun meine Frage an Sie : Wie kann auf nationaler Ebene ein Schutz des Bürgers in Deutschland erreicht werden, wenn die Justiz sich nicht mehr an ratifizierte UN - Konventionen halten möchte, um Menschenrechtsverletzungen effektiv zu verhindern ? Für eine eilige Antwort und die Wiederherstellung eines funktionierenden Recht(s)staates wäre ich Ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen Gruß Holger Söder, Deutscher Staatsbürger, UN- Menschenrechtverteidiger, zum Schutz von Leib und Leben vor erneuten Übergriffen Vertriebener und Geflüchteter aus Deutschland.

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor Johannes Wollbold
    am 30. August 2017
    1.

    Jetzt mal halblang, Herr Söder! Das ist einer der absurdesten Beiträge in der beinahe täglichen, oft inhaltsleeren Anti-Flüchtlings-Kanonade hier gegen die Kanzlerin.

    Zumindest für besonnenere Forumsteilnehmer verweise ich auf meinen Vorschlag für die Basis eines gesellschaftlichen Konsens (Kommentar 3):
    http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/obergrenze-8193...

  2. Autor Felizitas Stückemann
    am 30. August 2017
    2.

    Zu 1.: Ausnahmsweise stimme ich Ihnen voll zu, bis auf
    das Eigenzitat. Solche Links finde ich wenig eloquent.

  3. Autor Holger Söder
    Kommentar zu Kommentar 1 am 04. September 2017
    3.

    Was soll hier denn gegen die Kanzlerin sein ? Es ist lediglich die Aufforderung an die Kanzlerin endlich zum Wohle des deutschen Volkes tätig zu werden, wie sie es geschworen hat und die Mißstände in deutschen Verwaltungen und Justiz beseitigt !!! Was soll mein Beitrag mit Anti-Flüchtiglings-Kanonade zu tun haben ???? Umbegreifflich !!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil, ich beziehe mich auf meine Petition von 2009 zur Schaffung einer Ombudsstelle zum Schutz des Bürgers vor übergriffigen menschenverachtenden Staatsdienern im Rahmen der allg.Erklärung der Menschenrechte ! Was hat es mit der heutigen Flüchtlingskrise in Deutschland zu tun ???? Leider Thema verfehlt bei Kommentar 1 und 2, mit diesem ganzen Obergrenzengefasel hat mein Beitrag NIX zu tun.

  4. Autor Johannes Wollbold
    Kommentar zu Kommentar 3 am 05. September 2017
    4.

    ... und was soll dann "zum Schutz von Leib und Leben vor erneuten Übergriffen Vertriebener und Geflüchteter aus Deutschland"konkret bedeuten. Keine Obetgrenze, klar - aber Ihr Beitrag klingt nach einem aufgeblähten Begriffsapparat zum Schüren von Ressentiments und Angst vor - menschenrechtsverletzenden? - Fluechtlingen.

  5. Autor Holger Söder
    Kommentar zu Kommentar 4 am 07. September 2017
    5.

    Sorry, es fehlt leider ein Komma in meinem Text und führt zu Verständnisschwierigkeiten und zwar muß hinter dem Wort "Übergriffen" ein Komma eingefügt werden, um es besser zu verstehen. Und nochmal : Mein Schreiben an die Kanzlerin hat mit dem ganzen Flüchtlingsdrama NIX zu tun ! Auch ohne diese Flüchtlinge in Deutschland und ohne die jetzige Wahl würde ich die Tatsachen über fehlende Einhaltung von Menschenrecht(s)normen in Deutschland erneut so formulieren. Ein Kanzler muß sich für das Wohl des Volkes einsetzen, was nicht passiert. Hier ein Link der darüber mehr Auskunft gibt und bitte nicht wieder mit irgendwelchen Kommentaren zu Flüchtlingen und Obergrenzen anfangen, danke : http://www.ipg-journal.de/schwerpunkt-des-monats/wirtscha...

  6. Autor Johannes Wollbold
    Kommentar zu Kommentar 5 am 07. September 2017
    6.

    Sie sehen sich also selbst als durch eine ungerechte Justiz Vertriebener? Dann bedaure ich die Verwechslung.
    Ihren Link lese ich bei nächster Gelegenheit.

  7. Autor Holger Söder
    am 28. September 2017
    7.

    Vielen Dank an die zahlreichen Leser, immerhin 1200 !
    Die Problematik des fehlenden Menschenrecht(s)schutzes in Deutschland ist ein Grundproblem, was es zu beseitigen gilt ! Dies wurde auch durch die vielen Zustimmungen (107) bei Gegenstimmen (52) deutlich. Ich hätte mir noch eine Diskussion zu dem Thema : Fehlende Einhaltung der Menschenrechtskonvention gewünscht. Leider gab es keine Kommentare, weder der Gegenstimmen noch Beiträge oder Stellungnahmen aus dem Hause der Kanzlerin. Schade !!! Nur schweigen oder leugnen darf niemand ! Wegschauen geht gar nicht ! Es ist die Pflicht eines jeden Staates für die Sicherheit und Unversehrheit seiner Bürger zu sorgen. MENSCHENRECHTE SIND NICHT VERHANDELBAR !!! Danke Holger Söder

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.