Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Desiree Almonte am 28. November 2016
2668 Leser · 1 Kommentar

Arbeitsmarkt

Verdienst in der Altenpflege/ Pfegebereich

Sehr geehrte , Frau Kanzlerin. Ich habe folgende Frage , wie kann es sein das es in einem Land wie Deutschland , Menschen für 9 / 10 Euro die Stunde arbeiten gehen müssen im Breich der Pflege ? Warum wird da kein höher Mindestlohn gefordert ? Ich selbst bin Fachkraft in der Altenpflege . Arbeite am Wochenende und an Feiertagen zum Hungerlohn! Und warum weil ich meine Arbeit Liebe . Es ist erschreckt das Menschen die sich wirklich Aufopfern für andere Menschen so schlecht bezahlt werden . Es sollte keiner unter 12 Euro Arbeiten in dem Bereich . Fachkräfte sollten nicht unter 16 Euro die Stunde bezahlt werden . Es sollte Gesetzlich geregelt sein . Deswegen gibt es so ein Fachkräftemagel , wer will schon arbeiten gehen und seine Familie trotzdem nicht Versorgen können. Jeder hat ein Recht auf ein würdevolles Leben im Alter, was man zur Zeit nicht gewährleisten kann . Aufgrund von Personalmangel in der Pflege. Aufgrund von zu schlechter Bezahlung . Viele Pflegekräfte sind Ausgelastet , am Ende ihrer Kräfte . Tun Sie was in dem Bereich und sie werden vielen Menschen helfen . Nicht nur den Pflegekräften sondern auch den Pflegebedüftigen. MfG D. A.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Anke Thieme
    am 19. Dezember 2016
    1.

    Meiner Meinung nach sollte man als erstes an den Arbeitsbedingungen in der Altenpflege arbeiten. Diese MDK Prüfungen sind absolut nicht aussagekräftig und helfen niemandem. Die Bedingungen in der Pflege sind katastrophal! Überstunden, die nie abgefeiert werden können, viel zu wenig examinierte Pflegekräfte - man will ja Geld sparen usw.

    Eine Familie kann man davon nicht ernähren. Andererseits sollte man aber auch bedenken, dass man auch mit einem Hauptschulabschluss Altenpfleger/in werden kann und das Gehalt auch da irgendwie in Relation stehen muss.

    Ich denke, wenn Wohnraum wieder bezahlbarer würde, wäre es auch leichter, mit einem kleinen Gehalt auszukommen und da sollte die Politik ansetzen - wenn schon die Lebensmittel immer teurer werden.

    Da liegt doch das Problem - dass man mit seinem Gehalt nicht mehr weit kommt heutzutage.

    Ich erinnere mich noch an Zeiten, in denen man für 1DM eine Tüte mit 10 Brötchen kaufen konnte. Heute zahlt man für ein Vollkornbrötchen schon 1Euro

    Meine Eltern zahlten für unsere Wohnung damals 500DM warm. Die selbe Wohnung wird heute für 830Euro warm (1660DM!!, urspüngliche Umrechnung) vermietet..

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.