Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Harry Keller am 21. November 2011
5313 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Vereinheitlichung der Bildungsanforderungen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

aus aktuellem Anlass möchte ich gerne eine Sache erklärt bekommen, deren Handhabung sich mir nicht erschließt.

Vergangene Woche hörte ich einen Beitrag zum Unterrrichtsausfall an den Schulen Bayerns, der auf das gesamte 12 jährige Schulleben eines Gymnasiasten 1 Schuljahr beträgt.

In der gleichen Woche, 2 Tage zuvor war Buß- und Bettag, in Deutschland nur noch in einem Bundesland ein gesetzlicher Feiertag, nicht in Bayern.

Erstaunlich v.a. die Tatsache, dass gerade die Schulen an diesem Tag geschlossen blieben, während alle anderen Gewerke ihrem Tagesgeschäft nachgehen durften.

Sicher liegt hier nur ein kleiner Beitrag zu einer möglichen Verminderung der Ausfallzeiten vor, aber wieso gelten nichteinheitliche Feiertage gerade und ausschließlich im Bildungswesen der Länder?

Bitte tuen Sie mehr zu einer Vereinheitlichung der Bildungsanforderungen sowie der Einführung eines einheitlichen Schulsystems in Deutschland!

Bildung kann nicht Ländersache allein sein. Einheitliche Anforderungen an Bildungsabschlüsse sind notwendig. Lehrermangel muss vorgebeugt werden. Und es sollte klar definiert werden, wann Schule aus gesellschaftlichem Anlass heraus ausfällt und wann nicht.

Schulen, an denen überdurchschnittlich häufig Unterricht ausfällt müssen den Ausfall nachvollziehbar begründen und gleichzeitig Möglichkeiten aufzeigen, wie das zukünftig vermieden wird. Ich denke durchaus auch an finanzielle Anreize, aber auch Abzüge bei Einhaltung oder Nichteinhaltung solcher Selbstverpflichtungen.

Entscheidend ist, dass der gegenwärtige Zustand geändert wird.

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Mit freundlichen Grüssen