Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bernhard Hummel am 01. April 2016
2242 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Verhältnis zu Amerika

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, ich schätze Sie und Ihre Politik sehr. Aber eines verstehe ich nicht: Warum sagen wir uns nicht endlich von diesen kriegstreiberischen und brandstiftenden Amerikanern los, eine Plage in dieser Welt sondersgleichen, falsch und verlogen! Aus reiner Geldgier wird von den USA hier bewusst am Weltfrieden gezündelt, statt dieses kostbare Gut zu wahren. Niemand findet Krieg toll und ich will nur in Frieden leben in unserem schönen Land, ein Frieden, über den man sich vor 20 Jahren überhaupt keine Sorgen machen musste! Als Anwohner von Grafenwöhr ist das noch dazu eine nervenaufreibende Geschichte, dauernd dieser Höllenlärm, Umweltverschmutzung und tonnenweise stationierte Atomsprengköpfe in Deutschland!!! Desweiteren verstehe ich auch nicht, warum über ein TTIP nachgedacht wird. Dieses Abkommen ist der Ausverkauf unseres hart erarbeiteten KnowHow's, das uns zu dem gemacht hat was wir sind. Wie es anderen Staaten mit einem solchen Abkommen ergangen ist, wissen wir ja! Wäre es nicht sinnvoll, Europa zu dem zu machen, was es eigentlich sein sollte? Dann wäre auch die sinnvolle Unterbringung der Flüchtlinge kein grosser Akt! Ich hoffe nur, dass irgendwo noch ein kleines Fünkchen Verstand übrig geblieben ist, der alles wieder in Ordnung bringt...und nicht die Welt anzündet! Das sind die grössten Sorgen eines kleinen deutschen Erdenbürgers. Vielen Dank für Ihr Gehör. Hochachtungsvoll, Bernhard Hummel