Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ingmar Buchweitz am 11. Januar 2016
3009 Leser · 1 Kommentar

Innenpolitik

Verlust staatlicher Souveränität

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Deutschland und Europa machen sich in der Flüchtlingsfrage von autokratischen Staatschefs wie Präsident Erdogan abhängig. Wir erniedrigen uns vor ihm, in der Hoffnung, dass er die ungeliebte Aufgabe übernehmen möge, die europäischen Außengrenzen vor zu großer Zuwanderung zu schützen. Europa umarmt Herrn Putin, damit er den barbarischen islamischen sogenannten Staat und somit eine der Hauptursachen der Flüchtlingswelle bekämpfen möge. Wir sitzen derweil fast tatenlos daneben, überweisen Steuergelder an diese neuen Freunde und hoffen und beten, das Ergebnis möge in wundersamer Weise der Durchsetzung von Deutschlands Zielen und Interessen dienlich sein. All dies zeugt nicht nur von kläglicher Planlosigkeit, sondern vor allem von selbst verschuldetem Autoritätsverlust. Dieser ist unter anderem der Demilitarisierung Deutschlands nach 1989 geschuldet. Ohne nennenswerte Streitkräfte und zumindest der glaubhaften militärische Option sind wir international jedoch nicht handlungsfähig und dem Gedeih und Verderb fremder Interessen – seien es die der Türkei, Russlands oder anderer Mächte – hilflos ausgesetzt! Wir müssen einsehen, dass die Zeiten, in denen ein nuklearer Schutzschild in der Lage war, geopolitische Stabilität zu gewährleisten, die Zeiten, in denen die Schutzmacht USA über uns wachte, vorüber sind.
Fazit: Es müssen dringend umfangreiche, gut ausgebildete und organisierte Streitkräfte wiederaufgebaut werden, um die Demokratie und die freiheitlich-rechtlichen Errungenschaften Deutschlands und der EU souverän zu verteidigen.

Wie ist Ihre Position zu diesem Postulat?

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 11. Januar 2016
    1.

    Ist euch schon aufgefallen , immer wenn negative Nachrichten von Erdogan kommen , zaubert er , Simsalabim was gutes aus dem Hut ! Das letzte war die Firma mit den Schwimmwesten !

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.