Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Erhard Jakob am 10. September 2013
4095 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Verschwörungstheorie

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

gern würde ich Ihnen eine Frage zu der "Erpressungs-
Angelegenheit" >MdB Peer Steinbrück< stellen.

Aus meiner Sicht sieht mir das mehr nach
einer *Verschwörungstheorie* aus und
erinnert sehr an die *Uwe Barschel /
Björn Engholm - Affäre*.

Dass der "Erpresser" den Brief, 14 Jahre nach dem
eigentlichen Geschehen, aus Ärger geschrieben
und ihn versehentlich abgeschickt hat,
glauben doch nur ganz ganz
dumme Menschen.

Ich möchte Sie fragen, wie Sie
die ganze Sache sehen?

Mit freundlichen Grüßen
Ihr potenzieller Wähler

Erhard Jakob

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 10. September 2013
    1.

    Der "Erpresser* ist aus meiner Sicht nur einen kleine Maus.
    Er hat nicht aus Frust sondern aus ganz anderen Gründen
    (Geld) auftragsgemäß diesen Brief geschrieben.
    .
    Welcher *Schweine-Hund* hier dahinter steckt, werden
    wir wohl niemals erfahren. Aber man soll ja niemals
    *Niemals* sagen. Vielleicht kommt doch noch
    die Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit.
    .
    Der größte Unsinn, den sich die *Verschwörungstheoretiker*
    geleistet haben, ist die Behauptung, dass der "Erpresser"
    den Brief versehentlich abgeschickt hat.
    .
    Wenn die Sache nicht so ernst wäre,
    könnte man darüber lachen!

  2. Autor Erhard Jakob
    am 23. September 2013
    2.

    Es ist erfreulich, dass nun doch heraus gekommen
    ist, welcher *Schweine-Hund* Peer Steinbrück
    denunziert hat.
    .
    Da der angezeigte Sachverhalt bzw. die vermeintliche
    Straftat längst verjährt ist, hat der Anzeigeerstatter
    jemanden einer Straftat bezichtigt, welche im
    Sinne des Gesetzes keine Straftat ist und
    sich somit selbst strafbar gemacht.
    .
    *Schlimmer als der Stehler ist der Hehler.* Hier steht jetzt
    die Frage, warum er die Sache 10 Jahre verhehlt hat?

    >Der größte Lump im ganzen Land,
    das ist und bleibt der Denunziant.<
    .
    Ich hoffe sehr, dass dieser *Erpresser* bzw. *Hehler*
    bzw. *Denziant* eine der Tat und Schuld
    angemessene Strafe erhält.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 23. September 2013
    3.

    Wer in meinen Texten einen Tipp-Fehler
    findet, kann ihn natürlich gern behalten.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.