Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ruth Asfour am 10. Juni 2009
5275 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Völker- und Menschenrechte Israel/Palästina

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin
Als deutsche Staatsbürgerin finde ich § 1 unserer Verfassung besonders wichtig. "die Würde des Menschen ist unantastbar".
Bitte meinen Sie mit "Menschen" Israelis und Palästinenser gleichwertig? Ihre Rede vor der Knesseth wurde sogar von meinen jüdischen Freunden kritisiert. Ich bitte Sie herzlich, sich über israelische Menschenrechts-organisationen genau über die Missachtung obigen § durch Israel zu informieren. Den Gazakrieg, den Sie leider entschuldigen, mit 1400 Toten, hat die 4.stärkste Streitkraft der Erde unter Einsatz international geächteter Waffen "gewonnen" . Der am dichtesten bevölkerte Platz der Erde wurde 3 Wochen aus der Luft bombardiert, aus dem Wasser beschossen und zu Lande durch Zielschützen - auch auf Frauen und Kinder mit weissen Fahnen beschossen. Sie waren eingesperrt, sie wussten ja nicht wohin sie fliehen konnten. Viele sind obdachlos geworden und trotz aller "Geberkonferenzen" hausen die Menschen immer noch in instabilen Zelten weil die israelische Blockade seit 2006 unvermindert anhält.
Auch im letzten Libanon-Krieg schossdie israelische Armee auf fliehende Menschen. "Depleted Uranium" wurde eingesetzt., Streubomben abgeworfen, deren Splitter noch Monate danach den Menschen die Gliedmaßen abrissen.
Haben Sie sich von den israelischen Menschenrechts -organisationen und von Amnesty International die Berichte von Folter der Gefangenen geben lassen? 10.000 Gefangene - sogar Frauen und Kinder. Manche ohne Gerichtsverhandlung und auf unbestimmte Zeit eingekerkert. Meine jüdische Freundin Felicia Langer schildert die Folter in ihren Büchern.
Der isralische Menschenrechtsaktivist Jeff Halper bekam vorige Woche in Freiburg den Immanuel Kant Preis. Er wurde in den von Israel besetzten Gebieten gefangen genommen weil er mit Palästinensern friedlich protestierte.- -
Meinen Sie wirklich, wir hätten mit Israel "dieselben Werte" ? Oder erst wenn auch Israel die Völker- und Menschenrechte wie im § 1 der Verfassung unserer Bundesrepublik beachtet?
Mit freundlichen Grüßen
Ruth Asfour, Offenbach