Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Mathias Thalheim am 25. November 2010
7782 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

volle Einbeziehung von ALG II-Betroffenen in den Arbeitsmarkt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

da dieses Thema nicht nur das Bundesland Brandenburg betrifft, bitte ich Sie zu diesem Thema um eine generelle Antwort:

Im April diesen Jahres wandte ich mich per Internet an die Bundesarbeitsministerin und den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg.

Dies war mein konkreter Vorschlag:

Wie können unverzüglich für ALLE von diesen unsäglichen Hartz IV-Gesetzen Betroffenen, positive Veränderungen (Arbeitsvertragsabschlüsse für alle ALG II-Betroffenen im berufstätigen Alter mit ihren entsprechenden Unterlagen-Verwaltungseinrichtungen ab 1. Mai 2010, dem Tag der Arbeit, und Weiterarbeit dieser Unterlagen-Verwaltungseinrichtungen ab Mai als größte Personalvermittlungsagenturen ihrer Regionen) durchgeführt werden?

Wieso ist denn nun nach so vielen Monaten immer noch nichts daraus geworden?

Über eine baldige und konstruktive Antwort von Ihnen würde ich mich, auch im Interesse meiner Leidensgefährtinnen und Leidensgefährten, sehr freuen

Mathias Thalheim
ALG II-Betroffener