Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Alain Oberdörfer am 05. Dezember 2008
15680 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Vorschlag zum Thema Steuersenkungen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

zurzeit wird vermehrt über Steuersenkungen diskutiert.

Für die Bundestagswahl 2005 wurde von ihrer Partei die Einführung eines Steuerfreibetrages von 8.000 Euro für jede Person angedacht.

Wer würde davon am meisten profiteren?
- Familien:
Eine Familie mit zwei Kindern hätte ein steuerfreies Einkommen von 32000 Euro.
- Alleinerziehende:
Eine alleinerziehende Mutter könnte 16000 Euro steuerfrei als Einkommen beziehen.
- Bezieher niedriger Einkommen:
Hier zählt jeder Euro, der im Geldbeutel ankommt.

Von einer Sekung der Steuersätze würde dagegen eher Bürger mit hohen Einkommen profitieren, diese wurden aber durch die Senkung des Höchststeuersatzes von 53% auf 42% und die Einführung der Abgeltungssteuer von 25% (ab 2009) auf Kapitalerträge bereits deutlich entlastet.

Zur Gegenfinanzierung könnte man z.B. das Ehegattensplitting abschaffen, von dem, welch Überraschung, Ehen mit einem hohen Einkommensunterschied zwischen den Ehegatten am meisten profitieren.

Wird die Einführung eines Steuerfreibetrages pro Person einschließlich Kindern nach wie vor in der Regierung diskutiert, vorallem angesichts der aktuellen Diskussion über die Ankurbelung der Wirtschaft?

Mit freundlichen Grüßen

A. Oberdörfer