Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Thomas Meier am 08. Januar 2016
3514 Leser · 1 Kommentar

Kultur, Gesellschaft und Medien

Vorschlag zur europäischen Lösung des Dilemmas mit strafälligen Asylsuchenden

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Aufgrund jüngster Ereignisse zum Jahreswechsel in Köln und anderen deutschen Städten stellt sich die dringende Frage wie mit straffälligen Asylsuchenden, die in ihrer Heimat den Tod erwarten würden und demnach nicht abgeschoben werden können, umgegangen werden soll. Da dieses vermutlich kein rein nationales sondern eher ein europäisches Problem ist, sollte auch über eine europäische Lösung nachgedacht werden. Unsere Französischen Nachbarn haben hierzu mit der Fremdenlegion ein interessantes Modell. Warum etablieren wir keine europäische Fremdenlegion, welche auch als Auffangbecken für straffällige Asylsuchende dienen kann? Eine solche Fremdenlegion könnte auch einen internationalen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände in den Herkunftsländer so mancher Asylsuchender leisten bzw. für den Kampf gegen den IS eingesetzt werden.

Hochachtungsvoll und mit besten wünschen für das neue Jahr,

Dr. Christina & Thomas M.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor angelika maria bruder
    am 09. Januar 2016
    1.

    ich bin voll und ganz Ihrer Meinung. Junge Männer voll Saft und Kraft ruhn sich bei uns aus,machen unsere Mädchen und Frauen an und unsere eigenen Söhne sollen deren Vaterland verteidigen? das kann ja wohl nicht wahr sein!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.