Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sascha Hanson am 21. September 2017
1292 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Wäre es sinnvoll eine Art soziales Jahr für alle Heranwachsende einzuführen?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

wäre es sinnvoll eine Art soziales Jahr für alle Heranwachsende einzuführen bevor ihre Ausbildung beginnt?

Ich habe noch die Bundeswehrzeit miterlebt.
Und da ja in den sozialen Bereichen oft Personalmangel herrscht könnten die Jugendliche diese Bereiche doch sicherlich unterstützen. Mir hat die Bundeswehr sicherlich positiv geprägt. Nur der Umgang mit Waffen hat mir nicht gefallen. Und damals gab es neben der Bundeswehr auch noch den Zivildienst.

Würde es die Jugendlichen nicht auch positiv prägen etwas für die Gemeinschaft zu tun? Damit sie besser mit ihrer Umwelt bzw der Natur umgehen? Evtl lernen respektvoller mit Menschen umzugehen? Und Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Altenheime wären etwas entlastet? Klar kann man nicht verlangen das sie wie Festangestellte arbeiten.
Aber das was machbar ist? Über jede Hilfe/Unterstützung wären die meisten sicherlich dankbar.

Viele verlangen oder erwarten das in Kinder investiert wird.
Ob es KiTa, Kindergärten, Schule ist. Überall wird Geld benötigt ob für Personal, Gebäude(bauen/instandhaltung/vergrössern), Bildung/Lehrmittel.
Ist es dann nicht auch eine Pflicht etwas zurückzugeben dafür?

Oder würde das gegen unser Gesetz verstossen?

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Sascha Hanson
    am 22. September 2017
    1.

    Hallo an ALLE

    Würde mich interessieren warum ihr das für eine gute Idee oder eine schlechte Idee halten würdet

    Es gibt ja immer Pro und Contra

    Bei dieser Idee sind Mädchen und Jungs damit gemeint...
    also nicht wie bei der Bundeswehr und Zivildienst nur männliche Personen.

    Es geht ja nicht darum Arbeitskräfte zu ersetzen sondern zu unterstützen.

    Auch so eine Art von Vorbereitung für eine Ausbildung...
    Jugendliche mit schlechter Schulnoten könnten z.B. zeigen das sie teamfähig sind, respektvoll, kommunizieren können usw da ja manchmal Schulnoten ja nur zeigen ob gelernt wurde oder nicht, Pubertät kann bei vielen diese Noten versauen.... so das für eine Ausbildung nicht nur das Schulzeugnis zählt...

    Vielleicht ist ja meine Idee nur eine Zumutung für die Heranwachsende.... oder sowas gabs in ähnlicher Form und funkrionierte nicht.

    Es muss ja auch nicht ganztags sein... so 4 - 5 Stunden könnten Betriebe sicherlich helfen und vielleicht merkt ein Jugendlicher.... den Beruf den er vorgehabt hat ist ja gar nicht das richtige sondern eben solche sozialen Berufe oder Gärtner oder auch Mitarbeiter bei der Müllabfuhr....

    Gegenargumente würden mich aber auch freuen zu lesen

    Vielen Dank.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.