Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor S. G. am 11. Juli 2016
3019 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Waffenexporte, was bringen sie?

Sehr geehrte Kanzlerin,

ich habe eine Frage, die keineswegs simpel zu beantworten sein mag. Deutschland beteiligt sich auf verschiedenste Weise an Kriegen. Warum tun wir das? Was bringt uns das? Warum unterstützen Sie diese Art von Unternehmung?

Wenn die Geschichte uns eins gelehrt hat, dann dass Waffengewalt nichts Gutes hervorbringt. Mir ist kein Krieg in der Geschichte bekannt, der die Menschheit tatsächlich in einer besseren Welt hat leben lassen. Natürlich wurden viele Ungerechtigkeiten durch Kriege entdeckt und viele dieser Ungerechtigkeiten wurden teils zum Besseren bewegt. Aber noch nie hat Krieg eine Ungerechtigkeit ungeschehen gemacht. Sehr wohl aber erzeugt.

Meine Meinung ist, dass irgendjemand mal ein Vorbild für die Welt sein sollte. Jemand sollte alle Waffen niederlegen und dies als Beispiel für andere Vorleben. Eine Mächtige und Souveräne Kultur wie die die Deutschland hervorbringt sollte dazu in der Lage sein. Das Land der Denker und Dichter sagt man. Doch sind wir das? Wir sind der als Kern von Europa der dritt größe internationale Lieferant von Kriegsmaschinerie und Waffen. Nicht der Größte, nicht der Zweitgrößte. Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte? Ich denke nicht, dass wir weiterhin Einfluss auf das Geschehen in der Welt nehmen sollten. Wir sollten uns um das Geschehen in unserem schönen Land kümmern und keine weiteren Beispiele für schlechte Kriegsführung mehr liefern. Ob wir nun von anderen abhängig sind oder nicht ist mir egal. Ich trete liebend gerne den Hungerstreik an um die Welt zu einem wahrhaft besseren Ort zu machen.

Sie auch?

Hochachtungsvoll,

Stefan Günther

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor S. G.
    am 23. Juli 2016
    1.

    Ich verstehe nicht, wieso sich so viele Menschen dazu bequemen das Thema im Votum zu senken, sich aber gleichzeitig nicht zu Wort melden. Ganz ehrlich nicht... Entweder erklärt es mir jemand, oder versucht es zumindest, aber einen anderen Menschen einfach mit solchen Fragen stehen zu lassen und seinen Wunsch nach Antworten zu torpedieren kann echt kein Menschliches Verhalten sein. Wieso seid Ihr für Waffenexporte? Wieso stimmt ihr so ab? Und vor allem, wieso sprecht ihr nicht mit mir?

  2. Autor S. G.
    am 27. Juli 2016
    2.

    Guten Tag Liane Blank,

    danke ersteinmal für ihre Antwort.
    Aber ehrlich gesagt verstehe ich viele dieser Ängste die sie aufgelistet haben überhaupt nicht. Was ist mit der Tatsache, dass die Deutschen seit 1970 derartig niedrige Geburtenraten haben, dass sie auszusterben drohen? Haben sie vergessen zu erwähnen, dass wir bald nicht mehr existieren oder haben sie es verdrängt? Wir hatten noch nie einen international geplanten Terroranschlag in Deutschland. Noch nie ist auch nur 1 Mensch in Deutschland wegen soetwas gestorben. Dennoch unterstützen wir die Rüstungsindustrie weiterhin obwohl wir bald aussterben. Ich denke wir sollten unsere aggressiven Ausgaben umgehend auf Null senken. Diese 8 Milliarden die beschlossen wurden um im Folgejahr weitere Panzer zu bauen... ich verstehe diesen Beschluss nicht. Ich verstehe nicht wieso die Bevölkerung nicht aufschreit und diese Ausgaben stoppt. Denn wir sterben wegen ganz anderen Problemen aus. Was bringt es uns das Geld in Rüstungsindustrie zu stecken? Um die Geschicke der Welt zu lenken, braucht man ersteinmal eine eigene Zukunft. Diese Zukunft haben wir nicht. All unsere Bemühungen die Welt zu verbessern, werden in wenigen Generationen folgende Nachricht hinterlassen: "Wer sich um andere kümmert stirbt aus."

    Die Nachricht die ich lieber hinterlassen würde wäre: "Alles für die Zukunft unserer Kinder" Und das bedeutet auch, dass man die Rüstungsindustrie aus unserem Land verbannt. Ob andere da mitziehen oder nicht ist mir ehrlich gesagt recht egal. Selbst wenn der Russe kommen würde, selbst wenn der Terror Deutschland erreichen würde... dann soll uns eben ein anderes humanitätres Land aufnehmen. Dann flüchten wir halt einfach. Wenn es dieses nicht mehr gibt, dann ist das halt so. Dann sterben wir aus. Die Ausgangslage ist die Selbe wie jetzt auch.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.