Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bernd-Udo Milkau am 10. November 2016
2603 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Wahlen in 2017

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, die Wahlen in den USA haben gezeigt, 1. auf Meinungsumfragen ( siehe auch Brexit ) sollten Sie nichts geben. 2. Nehmen Sie bitte die Sorgen der Bürger - gerade die der Mittelschicht und der Arbeiter und kleinen Angestellten - ernst denn sonst könnte das gleiche geschehen wie bei Frau Clinton. Die Wut der " sog. Mittelschicht und Arbeiter und Angestellten " sollte man nicht unterschätzen. Auch die Zerwürfnisse mit der CSU sollten beiseite gelegt werden, wie auch: stimmen Sie doch einfach dem Vorschlag der SPD zum der Wahl des Bundespräsidenten zu und .... lassen Sie Ihre Pressestelle dies als ihren Vorschlag und Zustimmung veröffentlichen. Sie können m.E. nur dadurch gewinnen. Ich bewundere ihre Zurückhaltung in der Vergangenheit & ihre Ausgewogenheit aber für die Zukunft langt dies nicht mehr, gehen Sie bitte in die Offensive und sprechen Sie die Sprache derer die sie momentan nicht mehr verstehen d.h. Klartext was Sie möchten, wo sie hinwollen und wie Ihre zukünftige Politik aussieht. Diese Offenheit sollten Sie den Bürgern entgegenbringen und wirklich sich für Ihre zukünftigen Ziele und Visionen einsetzen. Bitte keine Kompromisse, egal in welcher Art und Form , mehr sondern Ihre klare An- und Aussage.
Ich möchte, dass Sie uns weiterhin als Bundeskanzlerin erhalten bleiben.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Bernd-Udo Aaron Milkau
( ein zugezogener "Neuberliner ")

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 15. November 2016
    1.

    Herr Milkau: aufgrund Ihres letzten Satzes kann ich nur gegen Sie stimmen.

    Woher nehmen Sie eigentlich den Optimismus, Frau M. habe einen Plan oder gar Ziele und Visionen? Haben Sie nicht gesehen, dass es bei keinem Thema einen Plan B gibt? Probleme werden ausgesessen nachdem man sie z.T. selbst heraufbeschworen hat, klare Aussagen gibt es nicht.
    Deutschland braucht eine neue Politik, einen neuen Stil, neues Personal!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.