Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor H. Ahlers am 06. Juni 2012
12059 Leser · 1 Kommentar

Kultur, Gesellschaft und Medien

Wann beantragen Sie für Klaus Vogel das Bundesverdienstkreuz?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Klaus Vogel aus Werdau war in der DDR, obwohl nur Bauingenieur, ein hoch angesehener Geologie-Forscher. Weil die DDR ihm die Betonfirma des Vaters enteignet hatte, durfte er am Wochenende nicht mehr arbeiten. So begann er, Globen mit halbem Durchmesser zu basteln, auf welchen die heutigen Kontinente passen. Er wusste von der Theorie von Wegener, dass Südamerika und Afrika wie ein Puzzle zusammenpassen.

Ohne von Ott Christoff Hilgenberg zu wissen, bastelte er dessen Globen noch einmal. Ich schrieb in der Monatszeitschrift raum&zeit 160 darüber eine Titelgeschichte, bitte meinen Namen und Erdexpansion googeln. 99 % der Geologen können sich die Erdexpansion (bitte googeln) noch nicht vorstellen, weil sie die Neutrinos der Physiker noch nicht z.K. genommen haben.

Lesen Sie bitte diesen Artikel: http://goldstaender.wordpress.com/2012/05/31/warum-es-in-...
Darin finden Sie ein 4:36-Video (bitte Dreieck anklicken), das die Erdexpansion anschaulich erläutert. Bei Minute 3 können Sie sehen, wie Nordeuropa sich in den letzten Hunderten Millionen Jahren entwickelte.

Das ZDF hat Vogel schon in dem Film "Und sie bewegt sich doch!" geehrt. So langsam dämmert Geologen und Physikern, dass Neutrinos für Erdwachstum und Gravitation verantwortlich sind. Ich konnte die Gravitation mit einem Artikel vor gut 20 Jahren mit den Neutrinos als Minus-Kraft erklären und damit Isaac Newton als allergrößten wissenschaftlichen Betrüger der letzten 350 Jahre entlarven, siehe "Gravitation neu erklärt."

Wann gibt unser Deutschland Klaus Vogel,86 endlich die verdiente Ehre? Er hätte längst den Physik-Nobelpreis haben müssen. Die Neutrino-Forschung wird für das Überleben der Menschheit immer wichtiger.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Hans-Jürgen Ahlers, Celle

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 18. Juli 2012
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Ahlers,

vielen Dank für Ihre E-Mail, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wird vom Bundespräsidenten an Bürgerinnen und Bürger für besondere politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen. Darüber hinaus auch für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich.

Jeder kann die Verleihung des Verdienstordens anregen. Diese Anregung muss bestimmte Angaben über die auszuzeichnende Person enthalten. Die Ordensanregung ist formlos an die Staats- bzw. Senatskanzlei des Bundeslandes zu richten, in dem der Auszuzeichnende wohnt.

Die Ordensanregungen werden von den Staats- und Senatskanzleien bzw. vom Auswärtigen Amt geprüft. Formelle Ordensvorschläge dürfen dem Bundespräsidenten nur die Regierungschefs der 16 Länder für ihre "Landeskinder" und der Bundesminister des Auswärtigen für Ausländer oder für Deutsche mit Wohnsitz im Ausland unterbreiten.

Zu Einzelfällen, wie in Ihrer E-Mail dargestellt, kann die Bundesregierung keine Stellungnahme abgeben.

Weitere Informationen: http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-...

http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-...

http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Downloads/DE/Pu...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Robert Koelbel
    am 03. Juli 2012
    1.

    Klaus Vogel hat völlig recht. In dem Kontext zum "Galaktischen Sommer" habe ich sogar herausgefunden, dass die Co2 Werte, auch stets parallel zum Wachstum der Erde gestiegen sind. Das steigende Co2 ist wie ein Fingerabdruck - es zeigt und "beweist" sogar, dass unser Planet wächst. Der Mensch war nie ein echter Klimatreiber. In der galaktischen Jahreszeit in der wir gerade stecken, sind wir leider von nun an auch von Jahr zu Jahr von stärkeren Erdbeben betroffen. Das heißt die Erde wächst in diesem Zyklus des galaktischen Sommers sogar schneller, als im galaktischen Winter. Folglich steigen auch die CO2 Werte sehr viel schneller. Die Meere werden bereits saurer. Sogar in Sachen "Zeit" wird sich durch den Drehimpuls / Erhaltungssatz der Erde bald etwas verändern. Dies ist keine Science Fiction sondern es handelt sich hier um echte Tatsachen. Der Mensch selbst ist in der jetzigen galaktischen Jahreszeit in seiner Evolution sogar "gezwungen", sich in erneuerbare Energien zu wandeln. Weitere Fukushima Fälle können, und dürfen wir uns nicht mehr leisten... Klaus Vogel hat sich das Bundesverdienstkreuz redlich verdient. Geben Sie es ihm! Und ich selbst hätte auch gern eins für meine weiteren Erforschungen zum galaktischen Wandel. Die Zusammenhänge zwischen den steigenden CO2 Werten und der wachsenden Erde ist nun ganz leicht zu erkennen. Übrigens: In diesem Zyklus dieser galaktischen Jahreszeit wachsen in unserem Sonnensystem auch alle anderen Planeten. Die kleinsten Jupitermonde tun es und sogar die Sonne tut es! Hier mehr zu meinen zusammengestellten Beobachtungen und Arbeiten. http://goldstaender.wordpress.com/galaktischer-sommer/

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.