Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jerko Usmiani am 07. Mai 2012
4863 Leser · 1 Kommentar

Innenpolitik

Wann werden Mittelspurkriecher endlich angemessen bestraft ?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

was tut die Bundesregierung für die Einhaltung des Rechtsfahrgebotes ? Denn die mittlere Fahrspur wird inzwischen unabhängig von der Verkehrsdichte auf der rechten Fahrspur von vielen Verkehrsteilnehmern sozusagen gepachtet und das Rechtsfahrgebot damit krass missachtet.
Warum gibt es keine gezielten Polizeikontrollen z.B. von Brücken oder Hubschraubern aus oder durch Zivilfahrzeuge, verbunden mit empfindlichen Strafen von direkt mehreren hundert EUR für unberechtigtes Mittelspurkriechen ?
Während man bei 21 km/h zuviel ausserorts (also z.B. auch auf einer perfekt ausgebauten Autobahn) bereits mit 70,00 EUR und einem Punkt zur Kasse gebeten wird (obwohl das Risiko für den Straßenverkehr praktisch zu vernachlässigen ist) erzwingt der Mittelspurkriecher zigfach Vollbremsungen und verursacht jährlich nachweislich mittelbar tausende schwerer Verkehrsunfälle, für die er aber im Regelfall mit lächerlichen 10,00 EUR zur Kasse gebeten wird (Ermessensspielraum der Polizeibeamten).
Warum lässt es die Bundesregierung zu, dass Fahrer, die sich auf der Autobahn z.B. mangels ausreichender Fahrpraxis oder Fahrsicherheit gar nicht korrekt verhalten können, in unverantwortungsvoller Weise die leibliche Integrität derer gefährden, die sich im Rahmen geltenden Rechts bewegen, anstatt in Nachschulungen endlich das korrekte Verhalten auf der Autobahn beigebracht zu bekommen. Ist es gerecht und sinnvoll, dass z.B. Außendienstler mit zu vielen Tempoverstößen aber nachweislich ohne jede nachteilige Folge für die Sicherheit des Straßenverkehrs zur MPU müssen, Mittelspurkriecher als Verursacher z.B. von Verstößen durch Rechtsüberholen und einer Vielzahl schwerer Verkehrsunfälle sowie zig Toter weiterhin komplett ungestraft davonkommen ?

Vielen Dank und viele Grüße

Jerko Usmiani

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Bastian Lutterjohann
    am 27. Mai 2012
    1.

    Es sollte lieber endlich ein Tempolimit auf Autobahnen kommen, dann unterscheiden sich die Geschwindigkeiten der Fahrer nicht mehr so sehr. Die Unfallzahlen würden sinken und der Umwelt wäre auch geholfen.

    Rechtsüberholen gewisser rücksichtsloser Raser ist in keinem Falle gerechtfertigt.
    Wenn man 10 kmh schneller als erlaubt fährt (!) und nicht sofort nach einem LKW auf die rechte Spur fährt wird man ja bereits von hinten bedrängt oder von rechts überholt.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.