Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sabine Husung am 12. August 2015
4455 Leser · 8 Kommentare

Innenpolitik

Wann werden Sie aktiv?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

es gibt sehr viele Unsicherheiten und offene Fragen, die in folgendem Brief sehr gut zusammengefasst wurde.

https://cbeachblog.wordpress.com/2015/08/09/brief-an-frau...

Wann endlich werden Sie diese offensichtlichen Probleme, die unnötigen Unmut in der Bevölkerung schaffen, endlich in Angriff nehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Husung-Koss

Kommentare (8)Schließen

  1. Autor Gert Adameit
    am 12. August 2015
    1.

    Diese Entwicklung kann man nicht aussitzen oder mit "ruhiger Hand" ignorieren! Werden Sie aktiv, Frau Bundeskanzlerin, bevor unsere Gesellschaft sich irreversibel in eine schlimme Richtung entwickelt!

  2. Autor Sabine Husung
    Kommentar zu Kommentar 1 am 12. August 2015
    2.

    Das wäre wirklich sehr wichtig. Nur durch Inaktivität und mangelnde Aufklärung seitens der Politik kann Pegida & Co entstehen.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 12. August 2015
    3.

    Ein Problem sollte man lösen solange es noch klein ist!
    Das bezieht sich nicht nur auf das >Asylproblem<
    sondern auf alle Probleme.

  4. Autor Sabine Husung
    Kommentar zu Kommentar 3 am 12. August 2015
    4.

    Genau so sehe ich es auch

  5. Autor Erhard Jakob
    am 12. August 2015
    5.

    Sabine,

    angenommen Sie wären Bundeskanzlerin.
    Was würden Sie in Sachen Asyl
    und Griechenland machen?

    Ich wüßte sicher nicht, was ich machen
    würde. Weil ich für meine Ideen keine
    Mehrheiten zusammen kriegen
    würde.

  6. Autor Sabine Husung
    am 13. August 2015
    6.

    Ich würde die Bevölkerung besser aufklären und ihr klarmachen, dass uns kein Flüchtling die Butter vom Brot nimmt.

  7. Autor Wolfgang Weise
    am 13. August 2015
    7.

    Also ehrlich gesagt ........................
    Ich glaube dass dieser Beitrag Frau Merkel weder erreicht, noch interessiert.
    Diese Bundesregierung folgt, ohne Rücksicht auf die Bürger Deutschlands, mehr oder weniger willenlos den Vorschriften der USA und des Kapitals.
    Die vermeintliche Griechenland-Hilfe ist ebenso ein Wirtschaftskrieg wie die Sanktionen gegen Russland.
    Deutschlands Waffenexporte erreichen Rekordzahlen, die dazu gehörige Industrie dürfte zufrieden sein.
    U.a. werden ja auch mit deutschen Waffen und deutscher Kriegslogistik Flüchtlinge aus ihren Ländern vertrieben.
    Ich meine, diese Kanzlerin wird, wenn die Zeit die Wahrheit schreibt, als die Kanzlerin in die Geschichte eingehen, die Deutschland und Europa den größten Schaden zugefügt hat.

    Mit unfreundlichen Grüßen

    Wolfgang Weise

  8. Autor Erhard Jakob
    am 13. August 2015
    8.

    Die Bundeskanzlerin kann nur im Rahmen ihrer Möglichkeiten
    die Bevölkerung aufklären. Und diese Möglichkeiten
    sind sehr begrenzt.

    Die Meinungsmacher sind doch die Medien und die Machen
    die Meinung des Volkes. Z.B. BILD ist der größte
    Meinungsmacher in Deutschland.

    BILD wird bezahlt von denen die Geld haben. Somit wird
    auch BILD die Meinung so unters Volk bringen, dass
    es den Reichen und somit Machthabenden nützt.

    Da kann die Bundeskanzlerin gar nichts dagegen machen.
    Und, wenn sie es versuchen würde, wäre sie schneller
    weg vom Fenster, wie Dr. Salvadore Allende
    in Chile.

  9. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.