Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Stephan Hartmann am 29. Juni 2009
15207 Leser · 0 Kommentare

Familienpolitik

Warum erhalten Gutverdiener Kindergeld ?

Wie wir wissen, handelt es sich beim Kindergeld um eine steuer-liche Maßnahme im Rahmen des Familienleistungsausgleichs. Das Kindergeld wird zur Steuerfreistellung des elterlichen Ein-kommens gezahlt.

Haben Gutverdiener diese finanzielle Hilfe des Staates nötig?

Dies hat mit Chancengleichheit für alle Kinder, im Sinne der Familienpolitik der Bundesregierung meines Erachtens wenig zu tun.

Durch die Einsparung (Nichtgewährung bei Gutverdienern) u n d Verteilung (auf Familien mit geringerem Einkommen, z. B. durch Erhöhung des Kindergeldes) könnte Chancengleichheit für deren Kinder doch erst hergestellt werden.

Weiter könnten wichtige Projekte / Planungen der Familienpolitik (Kindertagesstätten) finanziert werden. Dies würde dann auch den Gutverdienern zu Gute kommen.

Die Überprüfung des elterlichen Einkommens wäre ein Einfaches (jährlicher Einkommensteuerausgleich); für beide Aufgaben ist die Bundesfinanzverwaltung sachlich zuständig.

Dadurch werden die Chancen- und Teilhabegerechtigkeit sowie der Solidargedanke gestärkt. Für eine Antwort im Sinne der Gerechtigkeit wäre ich dankbar. Eine Zwei-Klassengesellschaft (Arm und Reich) muss vermieden werden.

Also, warum erhalten Gutverdiener weiterhin Kindergeld?