Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Stephan Klaus am 02. November 2007
4914 Leser · 1 Kommentar

Bildung

Warum investieren wir nicht mehr Geld in die Bildung aller?

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

Wir würden Ihnen gerne eine Frage stellen.
Wir fragen uns, warum der Staat so viel Geld für Eliteuniversitäten ausgibt, wo doch dieses Geld in anderen Bereichen des Bildungssystems viel dringender gebraucht wird. Wie soll das investierte Geld für die Elitehochschulen das Ergebnis künftiger Pisa-Studien verbessern?
Viel dringender ist dieses Geld doch für die Einstellung neuer, junger Lehrer, da schon jetzt ein Lehrermangel an vielen Staatsschulen besteht. An manchen Schulen können bestimmte Unterrichtsfächer dadurch sogar nicht mehr angeboten werden. Heutzutage bestehen die Kollektive an Schulen aus überwiegend 50 Jährigen, da junge Lehrer kaum eingestellt wurden. Wie soll es dann erst in ein paar Jahren aussehen? Wir als Schüler würden uns über eine gesunde Mischung aus jungen und alten Lehrern sehr freuen, da alte Lehrer mit Erfahrung und junge Lehrer mit neuen Ideen an den Unterricht herangehen.
Genauso wie an jungen Lehrern mangelt es auch an neuen Unterrichtmaterialen. Viele Schulen arbeiten mit veralteten Materialien, wie zum Beispiel Schulbüchern. Ein sehr großer Mangel besteht auch an modern eingerichteten Sporthallen mit heutigen Sicherheitsrichtlinien.
In diesen Bereichen ist dieses Geld unserer Meinung nach, viel sinnvoller eingesetzt.
Eine Möglichkeit für die fehlenden Schulgelder auf zukommen ist es doch, das Geld von den höheren Steuereinnahmen dieses Jahres zu nutzen. Damit werden wir nicht nur die geistige Elite unseres Landes fördern, sondern auch die normalen Staatsschulen.

Wir würden uns über eine baldige Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Klaus und Nele Ackermann