Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Andrej Ortmann am 27. November 2015
3268 Leser · 6 Kommentare

Außenpolitik

Warum will NATO unbedingt Krieg mit Russland

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich möchte Sie fragen,wie es passieren konnte, dass die Türkei als Mitglied der NATO-Truppe so offensichtlich die russische Souverenität verletzen konnte, indem diese "den Vogel abschoss". Die gesamte NATO darunter auch wir Bundesbürger stehen jetzt mit heruntergelassenen Hosen da. Ich war in der Vergangenheit stets der Meinung, dass die NATO eine Verteidigungsorganisation sei und kein aggressiver Haufen schießwütiger USA-Anhänger. Wie können Sie als Stellvertreterin des deutschen Volkes hinter so einer Organisation stehen, die ein Land in Schutz nimmt, dass ohne Skrupel mit der IS kolaboriert.
Zuerst MH17, danach die Maschine über der Sinai-Halbinsel und nun ein direkter Angriff auf einen unbewaffneten Bomber der Russischen Föderation. Ich frage mich was die NATO sich als nächstes für Russland ausgedacht hat?! Nehmen Sie bitte dazu Stellung. Danke.

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Wolfgang Riedel
    am 27. November 2015
    1.

    Sehr geehrter Herr Ortman,
    sie treffen genau meine Auffassung. Die Handlungen der Bundesregierung können nicht mehr geduldet werden. Es werden nur noch Machtbesessene kriegsorientierte Personen unterstützt und in den öffentlichen Auftritten der Koalitonspolitiker gelogen und geheuchelt. Die mal gute Panorama-Sendung v. 26.11.2015 verdeutlicht dies!

  2. Autor Christian Adrion
    am 02. Dezember 2015
    2.

    Es geht nie um Menschenrechte, sondern immer nur um Schürfrechte. Dies konnte man vor ein paar Jahren in Dafur gut erkennen. Dort ließ der Westen tatenlos über 1 Million Christen abschlachten, ohne nur einen Finger zu rühren. Seitdem ist der Westen für mich moralisch im Keller.

  3. Autor ines schreiber
    am 02. Dezember 2015
    3.

    Da fällt mir nur die Weissagung der Cree ein !!!

  4. Autor Erhard Jakob
    am 02. Dezember 2015
    4.

    Ich sehe das auch so wie Andre, Wolfgang und Christian.
    Nur bei Christian (2) möchte ich ein Einschränkung
    machen. Ja, es geht immer ums Geld und
    niemals um Menschen oder etwas
    anderes.

    Wenn dort nicht über 1 Million Christen sonder
    >Andersgläubige< gelebt hätte, hätten
    sie diese abgeschlachtet.

    Nochmals, es geht immer ums Geld
    niemals um den Menschen!

  5. Autor ines schreiber
    am 17. Dezember 2015
    5.

    Erdogan , tötet schon wieder Kurden , und die EU hält für diesen Schlachter Hof !!!!!
    Als Putin ganz am Anfang gesagt hat , er greift jetzt ein , hat er auch gesagt Assad ist Sache der Syrer !!! Das wird immer überhört !
    Die Damen und Herren biegen sich alles zurecht , damit es in ihren , nicht vorhandenen Plan paßt !
    Statt Russland , sollten Sanktionen gegen die Türkei und andere ( z.b. China (Tibet , jetzt Taiwan )) verhängt werden !

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.