Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nancy Funke am 08. September 2017
1904 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Warum wird der Mindestlohn erhöht? Was bedeutet Fachkräftemangel?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel.

Meine Fragen beziehen sich auf die Mindestlohnerhöhung und den sog. Fachkräftemangel.

Ich selbst habe nach dem Abitur eine Ausbildung absolviert und dann zweimal studiert (alles erfolgreich abgeschlossen). Wie kann es sei, dass man den Mindestlohn erhöht, welcher dann auch für ungelernte Arbeiter gilt? Wo ist da der Anreit für Jugendliche eine Ausbildung zu absolvieren und ggf. zu studieren? Warum sollen ungelernte Kräfte den selben Lohn wie gelernte Kräfte erhalten?
Einen Fachkräftemangel gibt es nicht. Man sollte Anreize schaffen, damit studierte Leute in unserem Land bleiben und nicht abwandern, und man sollte sie entsprechend bezahlen und nicht mit ungelernten Kräften auf eine Stufe stellen, was man mit dem Mindestlohn macht.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Johannes Wollbold
    am 10. September 2017
    1.

    Das ist Satire, ja? Ein Wahlwerbespot der DIE PARTEI!

  2. Autor Nancy Funke
    Kommentar zu Kommentar 1 am 11. September 2017
    2.

    Es ist weder das eine noch das andere, Herr Wollbold!

  3. Autor Wolfgang Mücke
    am 12. September 2017
    3.

    Der Mindestlohn ist der Mindest-Lohn, für ungelernte Arbeiter. Andere müssen entsprechend mehr bekommen. Sollten Sie mit 2 abgeschlossenen Studiengängen nicht mehr bekommen, dann sollten Sie sich eine andere Stelle suchen. Im schlimmsten Fall haben Sie in "brotlosen" Fächern (z.B. in Summe 100 Stellen in fester Hand in Deutschland) oder in Modefächern (100.000 Studienabgänger auf 10.000 Stellen) studiert. Da sollte man sich vorher informieren.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.