Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor E. Gotzmann am 23. März 2012
5339 Leser · 1 Kommentar

Kultur, Gesellschaft und Medien

Warum zieht Frau Gauck nicht mit ins Schloss bellevue?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

mit Befremden musste ich feststellen, dass Frau Gauck nicht mit unserem neuen Bundespräsidenten gemeinsam in das Schloss Bellevue zieht. Herr Gauck lebt zwar seit 1991 von seiner Gattin getrennt, hat sich aber inkonsequent nicht scheiden lassen. Jetzt führt er seine Lebensgefährtin/ Geliebte als Frau an seiner Seite vor, legitimiert sie aber nicht. Soll das ein gutes Beispiel für die jungen Leute sein?
Es ist zum Schämen!
Oder sollen wir uns schon mal an die "Vorfreuden" des islamischen Rechts gewöhnen, wo ein mann 4 Frauen haben darf?
In der Bundesrepublik ist nach meinem Wissensstand die Polygamie gesetzlich verboten. Daran sollte sich auch der Bundespräsident, oder eben gerade der Bundespräsident halten!

Mit freundlichen Grüssen
Elisabeth Gotzmann

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 30. April 2012
Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Gotzmann,

vielen Dank für Ihre Zuschrift. Leider betrifft Ihre Anfrage eine private Angelegenheit des Bundespräsidenten, die wir nicht kommentieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Gunther G.
    am 26. März 2012
    1.

    Warum fremdschämen?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt, dass das Volk mit steuerlichen Gesetzen ausgeblutet wird?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt Reiche zu bevorteilen und Arme zu benachteiligen?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt, ihre Diäten zu erhöhen, während der Lebensstandard des Volkes sinkt?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt, dass sie mit ihren geschaffenen gesetzlichen Grundlagen den Finanzhaien den Weg für Börsenspekulationen bereiteten und Millionen Menschen unendliches Leid zufügten?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt sich Rentenvorteile, und das nach wenigen Jahren, zu verschaffen?
    Haben sich die Politiker geschämt, dem deutschen Volk weiß zu machen, dass Deutschland am Hindukusch verteidigt wird?
    Haben sich die Politiker jemals geschämt, dass wir Waffen herstellen, enorme Gewinne erzielen, diese auch in Krisengebiete liefern und damit verantwortlich sind, dass unschuldige Menschen getötet werden?
    Nach wie viel Jahren Trennung von der Ehefrau, ist das sechste Gebot nur noch Makulatur? Wann wird die Geliebte zur Lebenspartnerin, um würdig zu sein, an der Seite des Bundespräsidenten zu stehen? Gehört das auch zur Freiheit eines ehemaligen Pfarrers?
    Schämen hat etwas mit moralischer Verantwortung, mit Eingeständnis, Reue und Entschuldigung zu tun. Es beinhaltet das Verlangen um Vergebung und Neuanfang.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.