Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Peter Fetsch am 16. September 2013
2318 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Was machen Sie jetzt zum Thema NSA

Sehr geehrte Frau Merkel,

leider muß ich feststellen, dass Ihre Regierung, insbesondere unser Innenminister nichts gegen die Bespitzelung durch den Britischen Geheimdienst unternimmt.
Warum nicht.
Es wurde kein Britischer Botschafter einbestellt.
Warum nicht.
Unsere Liebe zu unseren Nachbarn sollte eines Erachtens nicht so weit gehen, dass der weiß wem ich mails schreibe oder wen ich per Skype anrufe.
Ich bitte Sie persönlich darum, weil Ihre Abgeordneten Kollegen leider dazu nicht in der Lage sind.
Beste Grüße aus dem Süden Deutschlands.

Peter Fetsch

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Frank Uwe Stockinger
    am 21. September 2013
    1.

    Vielleicht könnte man auch die Arbeit der Geheimdienste Nutzen, na ja ich meine in Bezug Datensicherung, es kommt doch hin und wieder mal vor, dass Akten einfach verlegt werden.

    Scherz beiseite.

    Ich denke dir Gründe dass Ausländische Geheimdienste Ihren Dienst in Deutschland tun dürfen, liegt ein paar Jahre zurück.

    Ich habe mal versucht auf die Fragen eine Antwort zu finden :

    Besteht eigentlich ein Friedensvertrag mit den 4 Siegermächten ?

    Ist der der Nordatlantikvertrag der in Washington 1949 unterzeichnet wurde noch gültig ?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.