Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Gregor Köpf am 23. Dezember 2016
2471 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Was passiert hier in Deutschland zur Zeit?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
jeden Morgen stehe ich auf und frage mich jeden Tag aufs Neue, wie lange das noch gut geht. Der Euro macht demnächst die Grätsche, und die Regierung kann oder will nicht einsehen, daß an dem Tag, wo dieser Fall eintritt, Deutschland mit in die Hölle gerissen wird, weil man nicht im Stande ist, vor dem großen Knall den Ausstieg zu vollziehen. Man wartet lieber bis zum bitteren Ende ab. Dann wäre da noch das Thema mit den Flüchtlingen, die sich z.T. benehmen so als ob das Land Ihnen gehört. Es ist schon soweit daß sich meine Mutter abends wenns dunkel ist nicht mehr allein aus dem Haus auf die Bank traut, und wir wohnen in einem Dorf mit 2000 Einwohnern…es kann doch nicht sein daß wir uns in unserem eigenen Land dermaßen verbiegen müssen, nur damit sich kein Flüchtling benachteiligt fühlt? Das muß aufhören, die sind hier schließlich nur Gäste. Wenn Gäste bei mir daheim sich nicht benehmen, setz ich die an die Luft, Fall abgeschlossen. Wie kann es sein daß Leute ohne Papiere nach D kommen können, und an anderen Grenzen genau deswegen abgewiesen werden? Dazu noch das Terrorgesindel wo da mitreist, unerkannt…Berlin war nur der Anfang, es wird noch viel schlimmer werden. Für die sind wir doch bloß Ungläubige (die für mich übrigens auch), warum also sollten wir freiwillig Leute reinlassen, die uns feindlich gesinnt sind.? Teil 1 von "Wie schaufel ich mir mein eigenes Grab", Fortsetzung folgt bestimmt.

Viele Grüße

Gregor Köpf

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 23. Dezember 2016
    1.

    Der "Witz" ist ja, dass alle ohne Papiere nach Deutschland kommen können und hier auch noch auf unsere Kosten integriert werden sollen (warum eigentlich?). Aber wenn sie dann hier sind, sind fehlende Papiere ein Abschiebungshindernis! Ist das nicht grotesk?

  2. Autor Gregor Köpf
    am 14. Januar 2017
    2.

    Doch das ist grotesk. Was ich auch so dermaßen abstoßend finde kam vor ca einer Woche im heute journal. Da sagte die Reporterin in Tunesien finden Demos statt, weil die Tunesier die Gefährder wo Deutschland abschieben will nicht zurückhaben will. Ist ja logisch, aber sollen wir die potentiellen Terroristen behalten? Wir wollen die auch nicht...! Die sollen ihr Terrorgesindel doch bei sich behalten...

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.