Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Enrico Kendl am 30. Januar 2017
2660 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

was tun

sehr geehrte frau dr. merkel

mein name ist enrico kendl ich bin deutscher staatsbürger der aber aktuell im außland lebt, ich sitze fast täglich am pc und versinke in negative nachrichten, doch was ich im moment am verstörendsten finde... ist diese ganze hass welle die gerade über unser land hineinbricht .. viele menschen in den sozialen medien sind den ganzen lieben langen tag damit beschäfftigt hetze zu betreiben sowohl über die neuen zuwanderer wie auch gegen das eigene volk...
wobei es im ausland momentan nicht anders außsieht... die poppulisten gewinnen langsam die oberhand so hat es den eindruck und der national sozialismus wirkt für viele wieder attraktiv ... sie selbst wissen dies, so gehe ich davon aus, besser als ich... ganz europa spielt verückt und die internationalen partner ziehen gleich.... meine frage an sie frau dr. merkel;" wird sich unsere situation verbessern?
wie kann man mitwirken?

vielen dank im vorraus

enrico j. kendl

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Klaus Fink
    am 30. Januar 2017
    1.

    Da Sie sich gegenwärtig im Ausland befinden, haben Sie wohl die sich innerhalb der letzten zwei Jahre veränderten Lebensbedingungen aufgrund der immensen und ungeordneten Zuwanderung in Deutschland nicht "aus erster Hand" mitbekommen.
    Diese negativen Veränderungen sind unstrittig real. Als eifriger Medienleser haben Sie aber sicherlich die Geschehnisse an Silvester in diesem und dem letzten Jahr, die terroristischen Anschläge in Deutschland, die vielfachen Mehrfachidentitäten und damit einhergehender Sozialbetrug, die Ängste von insbesondere Frauen an Abenden allein in die Städte zu gehen, die Bewaffnungen und Selbstverteidigungskurse von vielen Mitbürgern usw. usw. sicherlich auch mitbekommen. Es ist beileibe keine Einbildung der Populisten, so wie Sie es schreiben ! Und die - wie Sie es ausdrücken - "Populisten" zeichnen auch nicht dafür verantwortlich, sondern die dem Wohl der deutschen Bevölkerung verpflichtete Regierung, in vorderster Reihe eine Frau Merkel !

  2. Autor Erhard Jakob
    am 11. Februar 2017
    2.

    Hier schließe ich mich der Meinung von Klaus Fink an. Und deshalb
    habe ich *Enrico* einen Minus-Punkt gegeben und ihn
    von Punkt 25 auf Punkt 24 gesetzt.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.